DIE HOCHZEITSREISE mit HERBERT HERMANN am 16.05.2011

Lesezeit ca: 3 MinutenWerbung:
  
Am Montag: Letzte Theateraufführung der Saison 2010/11 – Auf der „Hochzeitsreise“ gibt’s Verwicklungen satt – Ensemble der Komödie am Kurfürstendamm Berlin sorgt für unterhaltsames Theatererlebnis – Herbert Herrmann und Nora von Collande am 16. Mai in der Stadthalle Tuttlingen – Erfolgsstück von Noël Coward – Starke Akteure, unterhaltsamer Plot – Karten noch im verbilligten Vorverkauf oder an der Abendkasse
Tuttlingen. Am Montag, 16. Mai, bringt die Stadthalle Tuttlingen als letzten Theaterabend der Spielzeit vor der Sommerpause das Erfolgsstück „Die Hochzeitsreise“ von Noël Coward, dargeboten von der Komödie am Kurfürstendamm Berlin mit Herbert Herrmann und Nora von Collande in den Hauptrollen. Die Star besetzte Komödie verspricht in der temporeichen Inszenierung unter der Regie von Herbert Herrmann  einen unterhaltsam-kurzweiliges Theatererlebnis. Die Aufführung in der Stadthalle Tuttlingen beginnt um 20:00 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf zu haben.
„Die Hochzeitsreise“, Noël Cowards ebenso brillante wie scharfzüngige Komödie, handelt von einem Paar, das zwar nicht miteinander, aber auf gar keinen Fall ohne einander kann. Elyot und Amanda sind glücklich geschieden und doch schon wieder auf Hochzeitsreise – aber mit ihren neuen Ehepartnern Sybil und Victor. Wie es der Zufall so will, haben sich beide Paare, ohne von einander zu wissen, nicht nur die französische Riviera sondern, auch ein und das selbe Luxushotel mit benachbarten Suiten als Ort für ihre jeweiligen Flitterwochen ausgesucht. Es kommt wie es kommen muss, auf der Terrasse begegnen sich Elyot und Amanda wieder und müssen nach kurzer Zeit erkennen, dass sie nie wirklich voneinander losgekommen und immer noch unsterblich ineinander verliebt sind… Für alle beginnt ein Karussell der unmöglichen Überraschungen.
Hauptdarsteller Herbert Herrmann machte ursprünglich eine Lehre als Schriftsetzer und Graphiker, bevor er sein Studium an der Schauspielschule Zürich aufnahm. Sein erster großer Erfolg war die ZDF-Serie „3 sind einer zuviel“, daran schloss sich der Film „Fleisch“ von Rainer Erler an, durch den er zusammen mit Jutta Speidel einen überragenden Erfolg errang. Innerhalb weniger Jahre wurde er zu einem der beliebtesten und erfolgreichsten Schauspieler im deutschsprachigen Raum.  Die ZDF-Serie „Ich heirate eine Familie“ mit Peter Weck und Thekla Carola Wied 1985/86 machte ihn endgültig zum Publikumsliebling. „Hexenschuss“ mit Susanne Uhlen, Hans Clarin und Helmut Fischer gilt als ein Stück deutscher Fernsehgeschichte. Sein Regie-Debüt gab Herbert Herrmann beim Weilheimer Theatersommer mit Neil Simons „Ein ungleiches Paar“.
Nora von Collande wurde als Spross einer Schauspielerdynastie in Berlin geboren. Während ihrer Schauspielausbildung wurde sie mit 17 für die Titelrolle des UFA-Spielfilms „Maria Morzeck“ an der Seite von Charles Brauer entdeckt. 1982 lernte sie Hans Joachim Kulenkampff kennen. In den folgenden 10 Jahren entstanden viele gemeinsame Produktionen für Bühne und Fernsehen. Aus der Begegnung mit Wolfgang Reichmann Mitte der 80er Jahre entstanden viele gemeinsame Projekte u. a. die preisgekrönte Inszenierung des Klassikers „Nathan der Weise“. 1992 holte Jürgen Wölffer sie für die Produktion „Verlängertes Wochenende“ nach Berlin und Hamburg, bei der sie zum ersten Mal mit Herbert Herrmann zusammen arbeitete. Theaterstationen waren u. a. das Schauspielhaus Bonn, das Hamburger Ernst Deutsch Theater, Komödie und Theater am Kurfürstendamm Berlin, das Staatstheater Hannover sowie die Komödien in München,Hamburg, Frankfurt und Bonn. Partner waren Georg Thomalla, Charles Regnier, Sonja Ziemann, Inge Meysel, Witta Pohl, Wolfgang Spier und Klaus Löwitsch – um nur einige zu nennen. Lang ist die Liste ihrer Auftritte in Fernsehspielen und TV-Serien u.a. mit „Tatort“, „Praxis Bülowbogen“, „Marienhof“, „Soko“ und natürlich von 1993 bis 2002 „Forsthaus Falkenau“.
Karten für den letzten Theaterabend der Spielzeit 2009/10 gibt es im verbilligten Vorverkauf zu Preisen ab 19,80 Euro (inkl. Gebühren). Der Vorverkauf läuft in der Ticketbox in Tuttlingen (beim Runden Eck, Königstr. 13) sowie bei den weiteren bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region. Auch ein telefonischer Kartenservice ist eingerichtet unter Tel. 07461 / 910996.  
Werbung:
Die neuesten Produkte auf dem Marktplatz von Einkaufen-in-Vs.de
(Visited 1 times, 1 visits today)