Werbung:
Menu

Medienaussendung FAMILIE FLÖZ “HAYDI!” am 10.02.2017

0 Comments

Sehr geehrte Damen und Herren,   heute findet der zweite Theaterabend der Theatersaison 2016/17 in der Stadthalle Tuttlingen statt. Und schon senden wir Ihnen das Material für den dritten zu: Denn bereits am 10. Februar geht es weiter – mit dem preisgekrönten, international viel beachteten Ensemble FAMILIE FLÖZ und seiner neuesten Produktion HAYDI! Das Stück wurde 2015 mit dem Monica-Bleibtreu-Preis ausgezeichnet und bringt eine Besonderheit: Neben den skurrilen Masken, für die Flöz bekannt wurde, agieren hier erstmals auch Schauspieler in Realszenen – ein spannendes Experiment, das gelingt!   Die beiliegende Medieninfo informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diesen besonderen Theaterabend. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie den Termin auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.   Für Ihre Fragen stehen wir wie immer selbstverständlich gerne zur Verfügung, ebenso, wenn Sie z.B. weiteres Fotomaterial benötigen.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur Geschäftsführer   Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Am Europaplatz – Königstraße 39 78532 Tuttlingen   michael.baur@tuttlinger-hallen.de Tel: 07461/ 96627430 Fax: 07461/ 96627421     TEXT UNSERER MEDIENINFO   Stadthalle Tuttlingen: Ein ganz besonderer Theaterabend am 10. Februar mit „Haydi!” – Familie Flöz schon zum vierten Mal in Tuttlingen zu Gast – Bemerkenswertes Ensemble präsentiert sein neues Stück – Noch Karten im verbilligten Vorverkauf   Tuttlingen. Nach zwei sehr gut besuchten Veranstaltungen zum Auftakt verspricht auch der dritte Theaterabend mit der Familie Flöz ein ganz besonderes, herausragendes Theatererlebnis: Das Berliner Künstlerkollektiv sorgt mit seinem Maskentheater weltweit für Furore – und ausverkaufte Häuser. Am Freitag, 10. Februar, ab 20 Uhr steht deren jüngste, Ende 2014 uraufgeführte Produktion, „Haydi!”, auf dem Spielplan der Stadthalle Tuttlingen. Das preisgekrönte Ausnahmeensemble begeistert darin mit skurrilen Masken und erstmals auch mit Schauspielern in Realszenen, die die Herzen der Zuschauer im Sturm erobern. 2015 wurde das Stück mit dem Monica-Bleibtreu-Preis als „Beste Komödie” ausgezeichnet. Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf erhältlich.             Pedro Solano beginnt nach dem Studium voller Ambitionen seinen Dienst in einer internationalen Grenzbehörde. Dort schnorchelt am Morgen der erste Kaffee durch die Maschine, die Vorbereitungen für die Weihnachtsfeier laufen an und der Alltag der internationalen Beamten-Crew nimmt tagtäglich seinen Lauf. Bei Pedros erstem Einsatz an der Außengrenze stirbt ein junges Mädchen in seinen Armen. Das Schicksal des Mädchens reißt ihn abrupt aus seiner idealistischen Gedankenwelt, in der die globalen Flüchtlingsströme vor allem aus Zahlen und Grafiken bestanden. Sein Engagement für eine bessere und gerechtere Zukunft wird vom Kopf auf die Füße gestellt und schnell steht er gänzlich unvorbereitet und hilflos vor ungeahnten Problemen in der Behörde zwischen Paragraphenreitern und Büroleichen, Projektleitern und Gummibaumexperten, deren oberste Prioritäten es sind, die eigene Unantastbarkeit zu erhalten, Grenzen zu ziehen, zu schützen und zu verwalten. Und Grenzen sind überall. Ob draußen im Schneesturm vor Stacheldraht oder tief im Inneren des eigenen Herzens. Nach einem Kampf durch die Instanzen erkennt Pedro seine Ohnmacht und die Gewissheit, dass es weitere Tote geben wird. Was ihm bleibt, ist ein empathischer Akt der Verwandlung.   Familie Flöz jagt in ihrem neuen Stück dem flüchtigen Aufblitzen einer Utopie nach, die allen ein Zuhause versprechen möchte und doch scheitern muss. Inspiriert von der archetypischen Figur des Flüchtlings, verwebt das Ensemble ein Panoptikum der eigentümlichen Flöz-Charaktere mit Motiven der Erzählung „Heidi”. Der unerträgliche Kontrast zwischen dem Elend einer flüchtenden Familie und den Wohlstandsneurosen einer Bürobelegschaft in Kerneuropa war die Inspiration für Familie Flöz, in „Haydi!" scheinbar unvereinbare Darstellungs- und Erzählformen miteinander zu kombinieren. Erstmals zeigt das Ensemble dafür Gesicht, will heißen: präsentiert kein reines Maskentheater, sondern auch reale Schauspieler. So treffen starre Masken und leblose Puppen auf unverhüllte Gesichter. Visuelles Spiel trifft auf eine Kakophonie aus Sprachen. Imaginative Bilder werden von grotesken und überzogenen Figuren unterbrochen. Ein riskantes Experiment, das sich auszahlt …   Karten für „Haydi!” in der Stadthalle Tuttlingen gibt es noch bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”) sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT in drei Kategorien zu Preisen ab 19,80 € (inkl. Gebühren) im verbilligten Vorverkauf. Online sind Karten unter www.tuttlinger-hallen.de zu haben. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet.      
Werbung:
Die neuesten Produkte auf dem Marktplatz von Einkaufen-in-Vs.de

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: