ABGESAGT! Konzert am Sonntag von GLI ARTEGIANI fällt aus!

 Am Sonntag: Gli Artegiani konzertieren in der Stadthalle Tuttlingen – Chor und Orchester für Alte Musik Konstanz mit Mozart und Haydn – Konzertgenuss für Freunde klassischer Musik – Mit international tätigen Solisten – „Ein Fest für Ohren, Seele und Gemüt“ – Noch Karten im Vorverkauf und an der Abendkasse   Tuttlingen. Ein herausragendes Konzerterlebnis wartet am kommenden Sonntag, 30. Oktober, in der Stadthalle Tuttlingen auf alle Freunde der klassischen Musik: Gli Artegiani, Chor und Orchester für Alte Musik Konstanz, konzertieren unter dem Dirigat von Eckart Manke erstmals in Tuttlingen. Die Konzertpremiere am vorvergangenen Wochenende in der Franziskanerkirche in Überlingen erhielt großartige Kritiken und begeisterte das Publikum. Das Konzert in der Stadthalle Tuttlingen, bei dem Joseph Haydns Symphonie Nr. 44 e-Moll, die sog. „Trauersymphonie“, und Wolfgang Amadeus Mozarts imposantes Requiem d-Moll KV 626 auf dem Programm stehen, beginnt um 19 Uhr.. Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf oder am Sonntag ab 18 Uhr an der Abendkasse zu haben.   Die Premiere der aktuellen Tournee lobte die Kritik als „grandiose Aufführung von selten in diesem Ausmaß zu erlebender Intension und Dichte“: Mit Gli Artegiani, dem Orchester für Alte Musik Konstanz, dessen Musikerinnen und Musiker auf historischen Instrumenten spielen, kommt ein zwar junges, aber bemerkenswertes Ensemble nach Tuttlingen. „Ihr ganz besonderer, samtiger Klang und ihr kultiviertes präzises Spiel war ein Fest für Ohren, Seele und Gemüt“, schreibt Gabi Rieger im Südkurier. Gli Artegiani wurden 2007 von Eckart Manke gegründet und feiern seitdem regelmäßig auf Tournee große Erfolge. Eckart Manke studierte Schulmusik und Orchesterleitung an den Musikhochschulen in Heidelberg, Mannheim und Frankfurt. Zu seinen Lehrern zählten Donald Runnicles und Jiri Starek.  Bereits während des Studiums hospitierte er bei den Bayreuther Festspielen. Anschließend besuchte er Dirigierkurse des Deutschen Musikrates und erhielt wesentliche Anregungen durch Sergiu Celibidache und Claudio Abbado. Engagements führten ihn u.a. an die Opernhäuser in Bern, Danzig, Stettin und Mannheim und in die Konzertsäle von Budapest, Zaragoza, Lyon und Bordeaux. Eine enge Zusammenarbeit verbindet Eckart Manke, der auch an der Musikhochschule Trossingen unterrichtet, mit der Südwestdeutschen Philharmonie.Manke selbst dirigiert das Konzert in Tuttlingen.   Auf dem Programm stehen Haydns Symphonie Nr. 44 („Trauersymphonie“) und das imposante Mozart-Requiem mit großem Chor und den vier Solisten Mechthild Bach (Sopran), Ulrike Andersen (Alt), Markus Schäfer (Tenor) und Dominik Wörner (Bass). Sie alle haben Gastverträge mit renommierten Opernhäusern und Konzertsälen Europas.   Karten sind im verbilligten Vorverkauf ab 23,- Euro (inkl. Gebühren, ggfs. zzgl. Versand) zu haben bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen für das KulturTicket Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten unter www.tuttlinger-hallen.de.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.