Pressemitteil. PETRA BUSCH beim “9. TUTTLINGER LITERATURHERBST” am 07.11.2012

Sehr geehrte Damen und Herren,   einen gewiss unterhaltsamen Abend mit knisternder Spannung und einer der erfolgreichsten Krimiautorinnen der Gegenwart verspricht die vorletzte Veranstaltung des diesjährigen „Tuttlinger Literaturherbstes”. In unserer Lesereihe steht am 7. November die mit dem Glauser-Preis 2010 ausgezeichnete Autorin PETRA BUSCH auf der Bühne. Sie stellt sich und ihren neuen Roman „Mein wirst Du bleiben” vor.   Der beiliegende Pressebericht informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen vorab über diese Veranstaltung aus unserer literarischen Reihe 2012. Bitte nehmen Sie den Termin in Ihre redaktionellen Veröffentlichungen und in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank. Wir wären Ihnen sehr verbunden, wenn Sie die Information auch an Ihre KollegInnen in den Feuilleton- und Kulturredaktionen weiterleiten könnten.   Für Fragen oder Kartenwünsche stehen wir natürlich gerne zur Verfügung.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Königstr. 45 78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430 Telefax: (07461) 96627421 eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de       TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG   Vorletzter Abend beim „9. Tuttlinger Literaturherbst” – Am 7. November kommt Krimiautorin Petra Busch – Stadthalle Tuttlingen präsentiert Friedrich-Glauser-Preisträgerin 2010- Lesung aus „Mein wirst Du bleiben – Mit einer Einführung von Claudia Bett – Petra Busch plant ihre Morde akribisch – Karten noch im verbilligten Vorverkauf   Tuttlingen. Zum vorletzten Leseabend lädt der „9. Tuttlinger Literaturherbst” in der Stadthalle Tuttlingen ein: Am Mittwoch, 7. November, liest die Friedrich-Glauser-Preisträgerin Petra Busch aus ihrem neuen Roman „Mein wirst Du bleiben”. Vor allem Krimifreunde dürften auf ihre Kosten kommen, wenn mit der gebürtigen Meersburgerin, die heute im Schwarzwald lebt, eine der besten Krimiautorinnen unserer Tage nach Tuttlingen kommt. „Schreiben ist ein Teil von mir”, gesteht die 45-jährige Autorin, die seit fast 20 Jahren ihren Lebensunterhalt damit verdient. Die Lesung im Kleinen Saal der Stadthalle Tuttlingen beginnt mit einer Einführung von Claudia Bett um 20:00 Uhr. Karten dafür sind noch an den bekannten Vorverkaufsstellen oder an der Abendkasse zu haben.   „Ich liebe das Geheimnisvolle. Rätsel. Psychische Abgründe”, verrät Petra Busch im Interview. „Krimis bieten die ideale Form, das darzustellen, was uns die Grenzen der Gesellschaft (oder Moral) überschreiten lässt. Ich lote gern die lichten und finsteren Seiten des Menschen aus. Blutiges Gemetzel und Horror – die sind dagegen so gar nicht meins. Ich mag das raffinierte Spiel mit der Psyche.” Und das beherrscht Petra Busch meisterhaft. So gut nämlich, dass sie gleich für ihren ersten Kriminalroman “Schweig still, mein Kind” den renommierten Friedrich-Glauser-Preis für das beste Debüt des Jahres 2010 erhielt.   In Tuttlingen stellt sie ihren neuen Roman „Mein wirst Du bleiben” vor. Es erzählt die Geschichte von Miriam Roth. Die will ihre Mutter Thea ganz für sich, schon immer, denn andere Freunde hat sie nicht. Als Thea bei einem schweren Unfall das Gedächtnis verliert, geht Miriam ganz in der Pflege auf – auch wenn Thea von ihr nichts mehr weiß. Hauptsache, Thea bleibt immer in der Wohnung, dann kann nichts passieren. Dann bleibt Miriam nicht allein. Doch ein Mord in der Nachbarschaft zerstört das erzwungene Idyll. Dass Hauptkommissar Ehrlinspiel das Leben des Opfers und der Nachbarn durchleuchtet, macht Miriam ganz nervös. Als Thea aus ihrem goldenen Käfig ausbricht und in brütender Sommerhitze durch Freiburg irrt, ahnt sie nicht, dass sie direkt auf die Abgründe des Bösen zusteuert …   „Mein liebstes Hobby ist mein Job: das Schreiben”, sagt sie. Petra Busch besitzt den Magister Artium in mittelalterlicher Literatur und Sprache, neuerer deutscher Literaturgeschichte und Musikwissenschaften. Sie hat in Germanischer Philologie promoviert. Und sie hat eine journalistische Ausbildung an der Medienakademie Rottenburg-Stuttgart. Sprache ist ihr Zuhause, „Sprache ist Leidenschaft, viel mehr als nur Kommunikationsvehikel”, das sagt sie selbst: „Mich faszinieren ihre verschiedenen Formen und Möglichkeiten.” Übrigens: Schreibt sie nicht, zählen Shoppen in Werkzeug-Fachmärkten und Klavier oder Cello spielen zu den Lieblingsbeschäftigungen von Petra Busch.   Die Einführung übernimmt am Mittwoch die Tuttlingerin Claudia Bett, die Petra Busch persönlich kennt. Nach der Anmoderation wird die Lesung in Form eines Gesprächs eingeleitet, bei dem die Autorin und ihr Werk dem Publikum vorgestellt werden.   Karten für den Leseabende in der Stadthalle Tuttlingen sind zum Einheitspreis von 11,- € (einschl. Vorverkaufsgebühr) bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”) sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen für das KulturTicket Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT im verbilligten Vorverkauf erhältlich. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten unter www.tuttlinger-hallen.de. Für Schulklassen gelten Sonderpreise.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.