Telekom zeigt Kunst in Plowdiw

Lesezeit ca: 2 MinutenWerbung:
  • Europäische Kulturhauptstadt 2019: Telekom präsentiert über 80 Werke von 40 Künstlern in Bulgarien
  • Ausstellung „Listen To Us – Artistic Intelligence“ thematisiert Geschichte Osteuropas

Die Deutsche Telekom zeigt Werke der Art Collection Telekom in der Europäischen Kulturhauptstadt Plowdiw. Weitere Fotomotive bei Bedarf unter bit.ly/ArtCollectionTelekom_Plowdiw
 

Die Deutsche Telekom ist zu Gast in der Europäischen Kulturhauptstadt Plowdiw. Mit der Ausstellung „Listen To Us – Artistic Intelligence“ (4.04.-30.06.) zeigt das Unternehmen zeitgenössische Kunst aus Ost- und Südosteuropa. 30 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs veranschaulicht die Kunstschau die gemeinsame Geschichte der Länder Osteuropas. Sie beinhaltet mehr als 80 Werke von 40 Künstlern und Zeitzeugen. Die Ausstellung zählt zu den Höhepunkten des Kulturprogramms der bulgarischen Stadt.

Antje Hundhausen ist für den Aufbau der Art Collection Telekom verantwortlich. Die Leiterin Brand Experience bei der Deutschen Telekom ordnet ein: „30 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs reflektieren wir die Zeit des Übergangs. Daran knüpft die Art Collection Telekom mit dem Schwerpunkt auf ost- und südosteuropäische Kunst an. Mit der Sammlung geben wir Einblicke in die Vielfalt der künstlerischen und gesellschaftlichen Entwicklungen dieses Kulturraumes.“

„Künstlerische Intelligenz“

Der Titel der Ausstellung ist dem gleichnamigen Werk von Lito Kattou entlehnt. Die zypriotische Künstlerin inszeniert „Listen To Us“ als verspiegelten Schriftzug. Diese Forderung stellt auch Sanja Iveković auf. Die Kroatin ist eine der Pionierinnen der feministischen Kunst. Sie arbeitet seit vielen Jahren mit Frauenhäusern auf der ganzen Welt zusammen. Mit der Serie „Sunglasses (Women‘s House)“ startete sie eine öffentliche Kampagne und machte auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam. Neben der Art Collection Telekom stellen auch bulgarische Künstlerinnen und Künstler Werke aus. Albena Mihaylova-Benji oder Sasho Stoitzov zeigen Arbeiten aus den frühen 90er Jahren.

„Listen To Us – Artistic Intelligence“ hinterfragt. Was können uns Kunstwerke über Gegenwart und Zukunft mitteilen? Die Ausstellung lenkt die Aufmerksamkeit auf aktuelle europäische Fragen. Und sie versucht sich der jüngeren Geschichte differenziert zu nähern. Mit ihrer „künstlerischen Intelligenz“ zeigen, umkreisen und beleuchten die Werke komplexe und widersprüchliche Themen.

Die Kunstschau findet an mehreren Orten in Plowdiw statt. Dazu zählen eine ehemalige Tabak-Lagerhalle und historische Häuser in der Altstadt. Auch das städtische Museum und die Vasov National Bibliothek bieten der Kunst eine repräsentative Bleibe. 

Die Telekom hat die Ausstellung zusammen mit dem Goethe-Institut Bulgarien und der Open Arts Foundation Bulgarien entwickelt. Die Kunstexperten Nathalie Hoyos und Rainald Schumacher kuratierten die Werke. Als Koordinatorin unterstützt Dimitrina Petrova. Begleitende Führungen und Workshops wurden mit dem Folkwang Museum Essen erarbeitet.

Weiterführende Informationen:
Fotomotive
„Listen To Us – Artistic Intelligence“
Art Collection Telekom

(Visited 1 times, 1 visits today)

Related posts:

HomePod fügt neue features und Siri Sprachen
Vodafone auf der E-World 2019: Schlaue Netze für smarte Städte und mehr Lebensqualität
Stuttgarter LUXX Studios setzen für „Manou, flieg´ flink!“ auf die NVMe SSDs von Samsung
Samsung QLED Line-up 2019 ab Ende März deutschlandweit im Handel erhältlich
Smart Home Mythen – Netzgeschichten
Werbung:
Die neuesten Produkte auf dem Marktplatz von Einkaufen-in-Vs.de
(Visited 1 times, 1 visits today)