AW: Pressemitteil. MARGOT KÄßMANN am 04.12.2012

Sehr geehrte Damen und Herren,   die letzten Tickets sind vergriffen, die Veranstaltung ist AUSVERKAUFT!   Wir danken für die gute redaktionelle Zusammenarbeit und bitten von weiteren Ankündigungen abzusehen bzw. zu vermerken, dass es keine Karten mehr gibt und es auch keine Restkarten an der Abendkasse geben wird.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur  

Von: Baur, Michael (EBTH)
Gesendet: Freitag, 23. November 2012 12:27
An: Ticketbox; Müller, Birgit (EBTH)
Cc: ‘triok@schwarzwaelder-bote.de’; ‘mattes.tut@t-online.de’; Abraham, Frauke (EBTH)
Betreff: Pressemitteil. MARGOT KÄßMANN am 04.12.2012

  Sehr geehrte Damen und Herren,   am 4. Dezember steht mit MARGOT KÄßMANN Deutschlands wohl bekannteste Theologin in der Stadthalle Tuttlingen auf der Bühne. Käßmann kommt mit einer Weihnachtsmeditation mit dem Titel Die Botschaft der Engel und wird begleitet von dem bekannten Flötisten HANS-JÜRGEN HUFEISEN und von OSKAR GÖPFERT am Klavier. Wir erwarten bei dieser Veranstaltung ein volles Haus. Letzte Karten sind jetzt noch im Vorverkauf zu haben.   Der beiliegende aktualisierte Pressebericht mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diese besondere Veranstaltung. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Wir würden uns freuen, wenn Sie den Termin auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender aufnehmen könnten. Herzlichen Dank.   Das Künstlermanagement für Herrn Hufeisen aus Zürich bietet an, für Sie auf Wunsch ein Gespräch mit Margot Käßmann oder H.-J. Hufeisen zu vereinbaren. Anfragen bitte an konzerte@hufeisen.com. Außerdem erhalten Sie über die nachfolgenden Links weiteres Material:   Download Fotos Download Pressemappe     Interviews MP3 und Text       Für Ihre Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Königstr. 45 78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430 Telefax: (07461) 96627421 eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de       TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG   Stadthalle Tuttlingen: Margot Käßmann am 4. Dezember – Weihnachtsmeditation “Die Botschaft der Engel” – Deutschlands bekannteste Theologin mit Hans-Jürgen Hufeisen (Flöten) und Pianist Oskar Göpfert – Nur noch wenige Karten verfügbar – Tuttlinger Hallen, Evangelischer Kirchenbezirk, Kath. Dekanat Tuttlingen-Spaichingen, Katholische Erwachsenenbildung und Volkshochschule veranstalten gemeinsam   Tuttlingen. Margot Käßmann zählt zu den wichtigen theologischen Stimmen Deutschlands. Am Dienstag, 4. Dezember, ist Deutschlands bekannteste Theologin in der Stadthalle Tuttlingen zu erleben. Margot Käßmann tritt zusammen mit Hans-Jürgen Hufeisen (Regie und Musik, Flöten) und Oskar Göpfert (Klavier) mit dem Programm „Die Botschaft der Engel” auf. Die Weihnachtsmeditation ist eine gemeinsame Veranstaltung von Tuttlinger Hallen, VHS Tuttlingen, Katholischem Dekanat Tuttlingen-Spaichingen, Evangelischem Kirchenbezirk und Katholischer Erwachsenenbildung im Kreis Tuttlingen. Beginn ist um 20:00 Uhr. Die letzten Karten sind jetzt an den bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.   Margot Käßmann zählt zu den bekanntesten Gesichtern der evangelischen Kirche hierzulande und zu den prominentesten Frauen Deutschlands. Wo sie auftritt, findet sie Gehör und Aufmerksamkeit. Die 54-jährige Pastorin und promovierte Theologin (sie schrieb ihre Doktorarbeit über die Ökumene der weltweiten Christenheit) war Landesbischöfin in Hannover und Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirchen in Deutschland (EKD). Von beiden Ämtern trat sie 2010 nach einer Trunkenheitsfahrt zurück. Ihrer Popularität tat das allerdings keinen Abbruch. Seit April engagiert sich Käßmann als Botschafterin der EKD für das Reformationsjubiläum 2017.   Bei der Weihnachtsmeditation „Die Botschaft der Engel” trägt Käßmann Texte zur Musik von Hans-Jürgen Hufeisen (Blockflöte) und Oskar Göpfert (Klavier) vor und orientiert sich dabei an ihrem jüngsten Buch „Die Botschaft der Weihnachtsengel”. Margot Käßmann lässt sich von einem Weihnachtszyklus mit Bildern von John August Swanson inspirieren. Sie nimmt uns mit in diese geheimnisvolle Welt. Sie entdeckt das „Hier und Jetzt” in den Figuren und Szenen der Bilder und geht mit ihren Worten einen meditativen Weg durch die Weihnachtszeit. Sie lädt uns zu einer „Entdeckungsreise des Glaubens” ein. Drei Begegnungen: Ein Besuch. Die Geburt. Die Hirten. Immer wieder tauchen auf den Bildern ganz versteckt die Engel auf. Diese finden in der Musik von Hans-Jürgen Hufeisen eine hörbare Stimme und Weihnachtsmelodien verwandeln die Farben der Bilder in Klang, Zeit und Raum.   Die erfolgreiche Zusammenarbeit von Margot Käßmann und Hans-Jürgen Hufeisen geht nun schon ins siebte Jahr. Hufeisen versteht es, mit seinen Flöten zu bezaubern. Besonders seine eigenen Kompositionen untermalen sein Können und zaubern einen einmaligen Klang, den der Theologe und Publizist Jörg Zink einmal so beschrieb: „Vor mir sitzt einer und flötet. Da werden Schichten der Seele und des Leibes erreicht, die uns sonst unerreichbar sind. Und manchmal ist Musik die Kraft, die unseren Empfindungen und Gefühlen allererst ihre Form gibt. Flöten heißt, seiner Seele mit allem, was in ihr lebt, eine hörbare Gestalt verleihen.”   Prof. Dr. theol., Dr. h.c. Margot Käßmann, geb. 1958, ist evangelisch-lutherische Theologin und Pfarrerin. Sie war von 1999 – 2010 Bischöfin der größten Evang. Landeskirche in Hannover und 2009/2010 Ratsvorsitzende der Evang. Kirche in Deutschland. Davor war sie Gemeindepfarrerin, Studienleiterin der Evang. Akademie Hofgeismar und Generalsekretärin des Deutschen Evang. Kirchentages. 2011 hatte sie eine Gastprofessur für „Ökumene und Sozialethik” an der Ruhr-Universität-Bochum inne. Seit Frühjahr 2012 wirkt sie als Botschafterin der Evang. Kirche Deutschlands für das Reformationsjubiläum 2017. Margot Käßmann ist Mutter von vier erwachsenen Töchtern.   Hans-Jürgen Hufeisen, Komponist, Blockflötist, kann auf über 20 eigene CD-Produktionen, die sich 4 Mio. mal verkauften, verweisen. Auch große Bühnenstücke, seine Konzerte und der vielfach im Fernsehen ausgestrahlte Musikfilm „Flötenzauber” zeugen von seiner Schaffenskraft.   Der Pianist Oskar Göpfert studierte in Regensburg kath. Kirchenmusik, Klavier und Musikerziehung, absolvierte dann ein weiterführendes Klavierstudium am Mozarteum in Salzburg und gilt heute als renommierter Bach-Interpret. Derzeit unterrichtet er an der Musikschule in Aschaffenburg Orgel und Klavier. Seit 1994 ist er Korrepetitor beim Oratorienchor Aschaffenburg sowie Organist bei Thüringer Kirchenkonzerten. Oskar Göpfert hat mit Hufeisen viele CDs eingespielt und ist langjähriger Begleiter bei seinen Konzerten.   Letzte Karten für die Veranstaltung sind noch im verbilligten Vorverkauf zum Einheitspreis von 22 € erhältlich (Preis an der Abendkasse, sofern verfügbar, 23 €). Der Vorverkauf läuft in der Ticketbox in Tuttlingen (beim Runden Eck, Königstr. 13) sowie bei den weiteren bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region. Auch ein telefonischer Kartenservice ist eingerichtet unter Tel. 07461 / 910996. Onlinebestellungen sind möglich unter www.tuttlinger-hallen.de.    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.