Werbung:
Menu

Medienaussendung “DIE WANDERHURE” ERÖFFNET DIE THEATER-SPIELZEIT 16/17

0 Comments


Sehr geehrte Damen und Herren,   in knapp vier Wochen, am 27. Oktober, startet in der Stadthalle Tuttlingen die Theatersaison 2016/17. Und für den Auftakt haben wir eine Inszenierung von Theaterlust München auf den Spielplan gesetzt, die aktuell von der INTHEGA für die Auszeichnung als bestes Theaterstück nominiert wurde: DIE WANDERHURE nach dem Roman-Bestseller aus 2004 von Iny Lorentz und Motiven der gleichnamigen Verfilmung. Das Angebot der Stadthalle Tuttlingen umfasst in der Folge fünf weitere Theaterabende – u.a. die Theaterfassung eines Bestsellers, das Theaterdebüt von Ferdinand von Schirach, einen modernen Klassiker und eine höchst gelungene Filmadaption. Ein Abo bietet dabei ganz erhebliche Preisvorteile.   Die beiliegende Medieninfo informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diesen ersten Theaterabend. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie die Termine auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.   Für Ihre Fragen stehen wir wie immer selbstverständlich gerne zur Verfügung, ebenso, wenn Sie z.B. weiteres Fotomaterial benötigen.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Am Europaplatz Königstr. 39 78532 Tuttlingen   Tel. +49 (0) 7461 96627430 Fax. +49 (0) 7461 96627421 Mail michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de   TEXT UNSERER MEDIENINFO   Theatersaison startet am 27. Oktober mit „Die Wanderhure”  – Bestseller von Iny Lorentz als Sittengemälde und spannender Historienkrimi – Sechs Stücke 40% günstiger buchen – Karten jetzt im verbilligten Vorverkauf   Tuttlingen. Für die Verleihung des renommierten INTHEGA-Preises als bestes Theaterstück, der am 18.Oktober verliehen wird, ist „Die Wanderhure” in der Inszenierung des Ensembles Theaterlust München nominiert. Am Donnerstag, 27. Oktober, ab 20 Uhr ist das Schauspiel von Daniel Hohmann (nach dem Roman-Bestseller aus 2004 von Iny Lorentz und Motiven der gleichnamigen Verfilmung) in der Stadthalle Tuttlingen erleben zu sehen. Das Stück mit Live-Bühnenmusik von Georg Karger eröffnet die neue Theaterspielzeit 2016/17, die bis Juni nächsten Jahres sechs Theaterabende bringt – vom faszinierenden Ensemble Familie Flöz mit „Haydi!” über „Tatort”-Star Ulrike Folkerts in „Chuzpe” (Hamburger Kammerspiele) bis zu Max Frischs „Andorra”. Ein Theaterabo mit allen Stücken und 40% Ermäßigung oder Einzelkarten sind jetzt im verbilligten Vorverkauf erhältlich.             Konstanz im Jahre 1410: Marie, Tochter des wohlhabenden Tuchhändlers Matthis Schärer gilt als das begehrteste heiratsfähige Mädchen der Stadt. Was keiner weiß, Marie liebt Michel, den Sohn eines Schankwirts. Eine Verbindung weit unter ihrem gesellschaftlichen Stand. Der Vater hat längst schon andere Pläne für seine Tochter. Durch die Heirat mit dem Sohn des Reichsgrafen Heinrich von Keilburg soll Marie in den Adelstand erhoben werden. Niemand ahnt, dass hinter dessen Antrag ein teuflischer Plan steckt, der nur auf das Vermögen der Familie Schärer abzielt. Der Ehevertrag ist kaum unterschrieben, da wird die noch jungfräuliche Marie der Hurerei bezichtigt und soll sich vor einem Kirchengericht bekennen. In der Nacht vor dem Prozess wird die wehrlose junge Frau im Kerker von ihren Häschern brutal vergewaltigt. Gekaufte Zeugen und gefälschte Beweise führen zu Ihrer Verurteilung und Entehrung, Marie wird auf Lebenszeit aus ihrer Heimatstadt verbannt. Eine Gruppe fahrender Prostituierter nimmt das Mädchen auf, Marie muss sich als „Hübschlerin” verdienen, sie wird zur Wanderhure. Mit der schwangeren Mechthild von Arnstein, die für die Zeit bis zur Niederkunft eine angemessene Gespielin für ihren Gatten sucht, bietet sich für Marie die ersehnte Chance. Denn über die einflussreiche Familie von Arnstein führt eine Spur zu dem Mann, der ihr Leben zerstört hat. So reift ein verwegener Plan …   Vor spätmittelalterlichem Hintergrund erzählen die Autoren (Iny Lorentz ist ein Pseudonym des Autoren-Duos Iny Klocke und Elmar Wolrath) spannend das Schicksal der Konstanzer Bürgerstochter Marie Schärer (gespielt von Anja Klawun). Dass sich Marie trotz größter Qual und Erniedrigung nicht der Intrige und dem kirchlichen Fehlurteil beugt, sondern um ihr Recht kämpft, macht diese Geschichte für das Theater so spannend. Passend dazu gewählt ist der historische Kontext: Das Konzil zu Konstanz von 1414 – 1418. Uraufgeführt bei den Bad Hersfelder Festspielen 2014, bringt Regisseur Thomas Luft sein opulent inszeniertes Stück in einer exklusiven Tournee-Fassung auf die Bühne, die klug unterhalten möchte. Temporeich und spannend, mit hervorragenden Schauspielern inszeniert er das zweistündige Sittengemälde vor dem historischen Kontext des Konzils zu Konstanz (1414 – 1418). So wird „Die Wanderhure” zum spannenden Krimi mit fesselnder Handlung und beeindruckenden schauspielerischen Leistungen. Nach „Die Päpstin” bringt Theaterlust zum zweiten Mal ein packendes mittelalterliches Frauenschicksal auf die Bühne.   Karten für „Die Wanderhure” in der Stadthalle Tuttlingen gibt es jetzt  bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”) sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT in drei Kategorien zu Preisen ab 19,80 € (inkl. Gebühren) im verbilligten Vorverkauf. Online sind Karten unter www.tuttlinger-hallen.de zu haben. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet.  
Werbung:
Ferienwohnungen Villingen-Schwenningen
Ferienwohnungsangebote Villingen-Schwenningen

Die neuesten Produkte auf dem Marktplatz von Einkaufen-in-Vs.de

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: