Werbung:
Menu

FRAU MÜLLER MUSS WEG am 30.04.2016

0 Comments


Am Samstag: „Frau Müller muss weg” beschließt die Theatersaison in der Stadthalle Tuttlingen – Starschauspielerin Gerit Kling kommt am 30. April – Es gibt noch Karten
Tuttlingen. Humorvolles Theater mit einem Thema mitten aus dem Leben: Lutz Hübners Komödie „Frau Müller muss weg” zeigt, dass Bildung ein ebenso heißes Thema auf der Theaterbühne ist, wie in der Politik. Und sie zeigt, wie Eltern zu Hyänen werden können. Der letzte Theaterabend der Spielzeit am Samstag, 30. April, ab 20 Uhr bringt  das Erfolgsstück als ebenso unterhaltsame wie tiefgründige Inszenierung von Kay Neumann für das Euro Studio Landgraf auf die Bühne. Fernsehbekannte Schauspielerinnen wie Gerit Kling und Claudia Rieschel sind mit von der Partie. Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf oder am Samstag ab 19 Uhr an der Abendkasse zu haben.
Wenn es um die schulischen Fehlleistungen ihrer Kinder geht, sind sich die Elternvertreter der vierten Grundschulklasse einig: Es ist die pädagogische Unfähigkeit der Lehrerin Frau Müller, die dazu führt, dass der eigenen Nachwuchst schlechte Noten schreibt. Deshalb heißt die Parole: Frau Müller muss weg. Und zwar so schnell wie möglich! Die Viertklässler sollen mit einer anderen Klassenlehrerin noch eine Chance haben, den Wechsel ans Gymnasium zu schaffen. In einer hitzigen Diskussion vertreten die Mütter und Väter die Überzeugung, dass es die Aufgabe der Lehrkraft ist, die individuellen Begabungen der Kinder zu fördern. Frau Müller sieht die Ursachen anderswo und kontert mit einer langen Liste von Defiziten der Schüler. Was folgt, ist eine witzige Psycho-Schlacht zwischen Versagensängsten, Eltern-Narzissmus, mangelnder Solidarität und dem alltäglichen Wahnsinn unserer Leistungsgesellschaft, der auch vor der Grundschule nicht Halt macht.

Im seinem Spielplanhit, der 2015 auch fürs Kino verfilmt wurde, zeichnet Erfolgsdramatiker Lutz Hübner mit großem Gespür für Komik und in einer unglaublich direkten, witzigen Sprache lebensnahe Figuren. Außerdem sorgen wirklich überraschende Pointen für viel Spaß und gute Unterhaltung, aber auch für anregenden Stoff zum Nachdenken und Diskutieren. Denn nicht erst seit der vieldebattierten Pisa-Studie sind die Themen Bildung und Chancengleichheit von großer gesellschaftlicher Relevanz. Das alles ist wie im Leben – nur witziger.

Aus der hochkarätigen Besetzung ragen Claudia Rieschel als Frau Müller und Gerit Kling in der Rolle der Jessica Höfel heraus. Rieschel gehört zur den bekanntesten Fernsehgesichtern Deutschlands. Ausgebildet am legendären Max-Reinhardt-Seminar in Wien, spielte sie an den wichtigsten Bühnen im deutschsprachigen Raum, ehe sie auch für Film und Fernsehen entdeckt wurde. Seit fast 35 Jahren steht sie mehrmals im Jahr für große Projekte vor der Kamera, drehte mit Regisseuren wie Dieter Wedel und war in internationalen Produktionen in den USA, Frankreich
und Brasilien zu sehen. Sie hatte Gastrollen u. a. in „Traumschiff”, „Tatort” und „Großstadtrevier”, spielte in ZDF-Verfilmungen von Rosamunde Pilcher und Inga Lindström und durchgehende Rollen in verschiedenen Fernsehserien. Gerit Kling erhielt ihre Schauspielausbildung an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Auf den Brettern, die die Welt bedeuten, stand sie unter anderem 2009 in der Bühnenadaption von Ildikó von Kürthys Bestseller „Mondscheintarif” des Tournee-Theaters Thespiskarren in der Regie von Katja Wolff oder in Schillers Drama „Maria Stuart” bei den Bad Hersfelder Festspielen. Neben ihrer Bühnenkarriere steht Gerit Kling für diverse Fernsehproduktionen vor der Kamera, so z.B. „Alarm für Cobra 11″, „Liebling Kreuzberg” und „Soko 5113″ oder wirkte in Kinofilmen wie „Barfuss” (Regie: Till Schweiger) mit
Karten für diesen Abend in der Stadthalle Tuttlingen gibt es noch ab 19,80 € (inkl. Vorverkaufsgebühr) im verbilligten Vorverkauf bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”) sowie bei den bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT. Online sind Karten unter www.tuttlinger-hallen.de zu haben. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. An der Abendkasse (am Samstag ab 19 Uhr) kosten, Verfügbarkeit vorausgesetzt, Restkarten ab 21,- €.
Werbung:
Die neuesten Produkte auf dem Marktplatz von Einkaufen-in-Vs.de

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: