Pressemitteil. DAS GESPENST VON CANTERVILLE am 04.10.2012 zum START INS THEATERABO 2012/13

Sehr geehrte Damen und Herren,   das Warten für Theaterfreunde hat am 4. Oktober ein Ende: Dann starten wir in der Stadthalle Tuttlingen in die neue Theaterspielzeit 2012/13. Den Auftakt macht DAS GESPENST VON CANTERVILLE – mit dieser Vorstellung des Theaters Thomas Stroux (www.dergruenewagen.at) hebt sich der Vorhang für ein Stück zwischen romantischer Geistergeschichte und burlesker Gesellschaftssatire nach der berühmten Buchvorlage von Oscar Wilde. Vier weitere Stücke ergänzen bis Mai 2013 das diesjährige Aboangebot.   Der beiliegende Pressebericht mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diese Veranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie den Termin auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.   Für Ihre Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Königstr. 45 78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430 Telefax: (07461) 96627421 eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de         TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG   Stadthalle Tuttlingen: Theatersaison startet am 4. Oktober – Auftakt in die Spielzeit 2012/13 mit dem Gespenst von Canterville – ZwischenGeistergeschichte und Gesellschaftssatire – Oscar Wilde-Klassiker auf der Theaterbühne – Stoff wurde mehrfach verfilmt – Kartenvorverkauf läuft! – Mit Abo kräftig sparen   Tuttlingen. Die Theatersaison 2012/13 in der Stadthalle Tuttlingen startet am Donnerstag, 4. Oktober: Mit „Das Gespenst von Canterville” steht dabei ein Stück auf dem Programm, das das Theater Thomas Stroux nach der berühmten Buchvorlage von Oscar Wilde für die Bühne bearbeitet hat. So entstand ein unterhaltsames Stück zwischen romantischer Geistergeschichte und burlesker Gesellschaftssatire. Die Vorstellung beginnt um 20 Uhr. Karten sind noch an den bekannten Vorverkaufsstellen zu haben. Zusammen mit vier weiteren Theaterabenden kann „Das Gespenst von Canterville” auch im Theaterabo mit erheblichem Preisvorteil gebucht werden.   Sir Simon of Canterville muss seit 400 Jahren als Gespenst spuken, weil er seine Frau Eleonora umgebracht hat. Darum wird Schloss Canterville von allen denkbaren Mietern gemieden. Nur der neue amerikanische Gesandte, Mr. Hiram Otis, fürchtet sich nicht und zieht mit seiner Familie ein. Seine Frau und seine Kinder weigern sich ebenfalls Angst zu haben, entfernen immer wieder den von Sir Simon an der Stelle des Mordes mühsam frisch gehaltenen Blutfleck, spannen Stolperdrähte, erschrecken das Gespenst mit einem  "Gegengespenst" und zwingen es sogar, die grässlich rasselnden Ketten zu ölen. Schließlich wird der bemitleidenswerte Sir Simon auch noch von seiner seit 400 Jahren toten Ehefrau heimgesucht.   Die ironisch-romantische Erzählung benutzt Oscar Wilde als burleske Gesellschaftssatire über das Verhältnis Alte Welt – Neue Welt. Die fortschrittsgläubigen, von kultureller Vergangenheit unbelasteten Amerikaner trotzen der verzopften angelsächsischen Tradition. Die Geschichte wurde unzählige Male verfilmt – u.a. mit Sir Charles Laugthon, David Niven und Patrick Stewart. Bis heute hat sie ihren großen Charme und ihren Zauber nicht verloren.   Karten für diesen Theaterabend, der auch im Theaterabonnement buchbar ist, sind ab sofort im verbilligten Vorverkauf in drei Kategorien ab 15,40 € (inkl. 10% Vorverkaufsgebühr) erhältlich. Der Vorverkauf läuft in der Ticketbox in Tuttlingen (beim Runden Eck, Königstr. 13) sowie bei den weiteren bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region. Auch ein telefonischer Kartenservice ist eingerichtet unter Tel. 07461 / 910996. Onlinebestellungen sind möglich unter www.tuttlinger-hallen.de.   Das Theaterabonnement mit allen fünf Vorstellungen bringt 40% Preisermäßigung gegenüber den Einzelkarten. Abos können in der Ticketbox in Tuttlingen gebucht werden..Auf dem Theaterprogramm der Stadthalle Tuttlingen für die neue Spielzeit stehen noch Pantomimisches mit „Stille Macht” von Bodecker & Neander (9. Dezember), das Zimmertheater Rottweil mit „Der Besuch der Alten Dame” von Friedrich Dürrenmatts (22. Januar), am 5. März die Theaterversion des Buchbestsellers „Die Vermessung der Welt” nach dem Roman von Daniel Kehlmann und zum Saisonabschluss am 15. Mai ein Shakespeare-Abend („Viel Lärm um Nichts”) mit der Bremer Shakespeare Company. Theaterabos können in drei Kategorien zwischen 48 und 77 Euro gebucht werden.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.