Pressemitteil. DAS HAUS AM SEE und HARRY & SALLY am 28.03. und 15.04.2012

Sehr geehrte Damen und Herren,   noch zwei Stücke stehen auf dem Theaterspielplan der Saison 2011/12 in der Stadthalle Tuttlingen. Und beide Stücke bringen nicht nur bekannte SchauspielerInnen auf die Bühne, sondern Stoffe, die auch auf der Filmleinwand große erfolge waren. Am 28. März stehen VIKTORIA BRAMS und VOLKER BRANDT in dem Broadwaystück von Ernest Thompson bei uns auf der Bühne: DAS HAUS AM SEE wurde mit Katherine Hepburn, Henry Fonda und Jane Fonda auch erfolgreich verfilmt. Der Film HARRY UND SALLY (Regie Rob Reiner, mit Meg Ryan und Billy Christal in den Hauptrollen) lieferte die Vorlage fürs gleichnamige Theaterstück, in dem die Fernsehschauspieler JANA KOZEWA und ANDREAS ELSHOLZ spielen.   Der beiliegende Pressebericht mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diese beiden Theaterabende. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Termine auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender aufnehmen könnten. Herzlichen Dank.   Für Ihre Fragen stehen wir selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Königstr. 45 78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430 Telefax: (07461) 96627421 eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de         TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG   Abschluss der Theatersaison mit zwei Stücken: „Das Haus am See” am 28. März, „Harry und Sally” am 15. April – Bekannte Schauspieler in der Stadthalle Tuttlingen – Zwei Filmklassiker auf der Theaterbühne – Starbesetztes Broadway-Theater mit Volker Brandt und Viktoria Brams – Film-Traumpaare: Katherine Hepburn und Henry Fonda, Meg Ryan und Billy Christal – Karten noch im verbilligten Vorverkauf   Tuttlingen. Die beiden letzten Theaterabende der Saison 2011/12 in der Stadthalle Tuttlingen haben zweierlei gemeinsam: Sie bringen erfolgreich verfilmte Stücke auf die Bühne und sie sind mit bekannten Schauspielern besetzt. Den Anfang macht am Mittwoch, 28. März, ab 20 Uhr „Das Haus am See” (Orig.: „On Golden Pond”). Inszeniert von den Theatergastspielen Kempf, verspricht der Abend berührendes Broadway-Theater mit den Starschauspieler Viktoria Brams und Volker Brandt. Am Sonntag, 15. April, um 19:00 Uhr sind dann die Fernsehschauspieler Jana Kozewa und Andreas Elsholz mit dem Ensemble der Komödie am Altstadtmarkt Braunschweig in „Harry und Sally” zu sehen. Das Stück wurde mit Meg Ryan und Billy Chrystal 1989 von Rob Reiner verfilmt und zählt zu den beliebtesten Komödien der jüngeren Filmgeschichte. Karten für beide Veranstaltungen sind noch im verbilligten Vorverkauf zu haben.   „Das Haus am See” von Ernest Thompson wurde 1979 in New York uraufgeführt. Es wurde seitdem in vierzig Ländern produziert, auf drei Broadwaybühnen und in zahllosen Theatern gespielt. Die Verfilmung erhielt 1982 u.a. drei Golden Globe Awards sowie drei Oscars: für die besten Hauptrollen (Katharine Hepburn und Henry Fonda) und für das beste Drehbuch (Ernest Thompson). Und bis heute hat der Stoff nichts an Faszination verloren. Der Autor selbst bezeichnete sein Stück als „eine Studie über Fehlfunktionen, über die Kämpfe einer Familie mit Dingen, mit denen wir alle zu kämpfen haben – Alter, Wut, Bereuen, zurückgehaltene Liebe, unausgesprochene Liebe, Enttäuschung und, zum Schluss, wenn wir Glück haben, Verzeihen, Akzeptieren und Erneuerung”.   Ethel und Norman Thayer verbringen den Sommer stets in ihrem Ferienhaus am See. Und in diesem Jahr besucht sie auch Tochter Chelsea gemeinsam mit ihrem zukünftigen zweiten Ehemann Bill und dessen Sohn Billy. Seit jeher hat Chelsea das Gefühl, dem Vater unterlegen zu sein und es ihm nie recht machen zu können. Chelsea und Bill möchten den Sommer in Europa verbringen und den pubertierenden Sohn bei den Großeltern lassen. Konflikte scheinen da vorprogrammiert – doch es kommt, wie so oft, ganz anders als erwartet …   Zuerst der Film, dann die Adaption für die Theaterbühne – so lief es bei „Harry und Sally”: Meg Ryan und Billy Chrystal lieferten in Rob Reiners Komödienhit nach dem Script von Nora Ephron 1989 die filmische Vorlage. Die Bühnenfassung von Marcy Kahan richtet den Hollywoodklassiker originell und geschickt für die Bühne ein und bildet so die ideale Grundlage für einen ebenso schlagfertig-witzigen wie romantischen Theaterabend. Die Komödie am Altstadtmarkt Braunschweig, die in der Vorsaison mit „Keinohrhasen” überzeugte, bringt den köstlichen Stoff in Tuttlingen auf die Bretter der Theaterbühne.   Männer und Frauen können einfach keine Freunde sein, weil ihnen immer der Sex dazwischen kommt. Oder doch? Wer kennt sie nicht, die kultige Komödie von „Harry und Sally”, die nur Freunde sein wollten und es doch nicht konnten? Pointiert witzige Dialoge und eine herzzerreißend romantische Liebesgeschichte liefert „Harry und Sally” auch auf der Bühne – und dazu eine hervorragende Besetzung: Sally wird von Jana Kozewa gespielt, die man auch als Fernsehschauspielerin aus zahlreichen Comedy-Serien kennt (u.a. „Girl friends”/ZDF oder „Mensch, Markus”/SAT1, für die es 2004 den Deutschen Comedy-Preis gab). Andreas Elsholz, lange Jahre allabendlich in der Erfolgsserie GZSZ zu sehen, schlüpft in die Rolle des Harry. Und hier ist der attraktive Schauspieler nicht nur äußerlich eine ideale Besetzung.   Karten für beide Theaterabend sind noch im verbilligten Vorverkauf erhältlich. Sie kosten 19,80 bis 33,- Euro („Das Haus am See”) bzw. 15,40 bis 24,20 € („Harry und Sally”, alle Preise jeweils inkl. Gebühren ggfs. zzgl. Versand). Zu haben sind sie bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”), wo auch ein telefonischer Kartenservice unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet wird, und bei allen bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg. Karten gibt es auch online unter www.tuttlinger-hallen.de.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.