Pressemitteil. DER VOGELHÄNDLER am 11.01.2012

Sehr geehrte Damen und Herren,   das Musiktheaterjahr 2012 beginnt in der Stadthalle Tuttlingen mit der wohl bekanntesten Operette von Carl Zeller. Sein Erfolgswerk DER VOGELHÄNDLER, das unvergessene Melodien und Lieder wie „Schenkt man sich Rosen in Tirol” oder „Ich bin die Christel von der Post” beinhaltet, steht in einer Inszenierung der renommierten Operettenbühne Wien unter der Leitung von Heinz Hellberg bei uns auf dem Programm. Zu sehen am 11. Januar in der Stadthalle Tuttlingen.   Der beiliegende Pressebericht mit Foto informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diesen ersten Operettenabend des Jahres 2012 in der Stadthalle Tuttlingen. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie den Termin auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.   Für Ihre Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Königstr. 45 78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430 Telefax: (07461) 96627421 eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de       TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG   Beschwingt ins Neue Jahr: „Der Vogelhändler” – Carl Zellers beliebte Operette am 11. Januar in der Stadthalle Tuttlingen – Aufgeführt von Heinz Hellbergs Operettenbühne Wien – Rasantes Verkleidungs- und Verwechslungsspiel bis zum verdienten Happy-End – Karten im Vorverkauf günstiger   Tuttlingen. Carl Zellers bekannte Operette in drei Akten „Der Vogelhändler” glänzt mit pfälzischer Lebenslust und Tiroler Treuherzigkeit und enthält einige unvergessene musikalische Weisen wie „Schenkt man sich Rosen in Tirol” oder „Ich bin die Christel von der Post”. Unter der musikalischen Leitung von Heinz Hellberg liefert die Operettenbühne Wien mit dem Stück einen eindrucksvollen Operettenabend. Zu sehen am Mittwoch, 11. Januar, ab 20:00 Uhr, im Großen Saal der Stadthalle Tuttlingen. Karten sind jetzt im verbilligten Vorverkauf zu haben.   Mit viel Natürlichkeit und volkstümlicher Frische komponierte Carl Zeller eine Operette, die in kürzester Zeit zum Welterfolg wurde. In der Rheinpfalz zu Beginn des 18. Jahrhunderts: Der Kurfürst hat sich überraschend zur Wildschweinjagd angesagt. Doch es gibt Probleme: Wildschweine gibt es keine, und eine passende Jungfrau, die dem Kurfürsten den obligatorischen Blumenstrauß überreichen könnte, gibt es auch nicht. Der kurfürstliche Wald- und Wildmeister Baron Weps, wegen der Spielschulden seines Neffen Stanislaus in Geldnöten, akzeptiert gegen eine entsprechende »Kaution« der Bevölkerung ein Ferkel als Jagdbeute und die dreimal verwitwete Tochter des Bürgermeisters Emmerenz als Ehrenjungfrau. Als der Kurfürst absagt und der verschuldete Stanislaus in dessen Rolle schlüpft, die Postbotin Christel ihrem Bräutigam, dem Vogelhändler Adam, einen Job als Menageriedirektor verschaffen will und dann auch noch die als Bauernmädchen verkleidete Kurfürstin eintrifft, um die Jagdgesellschaft zu überraschen, beginnt ein rasantes Verkleidungs- und Verwechslungsspiel, das bis zum verdienten Operetten-Happy-End an Turbulenz kaum zu überbieten ist.   Heinz Hellberg bringt mit seiner Operettenbühne Wien dieses Werk in einer bezaubernden, von Presse, Publikum und Veranstaltern hoch gelobten Neuinszenierung auf die Bühne. Eine Aufführung, geprägt von einer tief verwurzelten Spielfreude ganz in der Wiener Tradition, die erfüllt, was sich Hellberg für seine Inszenierungen wünscht: „Ein Märchen auf die Bühne zu bringen, das es ermöglicht, durch schöne Stimmen, prächtige Kostüme und die wunderbare Musik die Seele baumeln zu lassen und dem Alltag für zwei Stunden zu entfliehen.” Seine führende Position unter den deutschsprachigen Operettenensembles jedenfalls stellt seine Operettenbühne Wien mit dieser Inszenierung eindrucksvoll unter Beweis.   „Aus jahrzehntelanger Erfahrung in echter Wiener Tradition weiß Heinz Hellberg, wie man (…) mit der Operette umgehen muss. Und man findet wohl keinen zweiten Dirigenten, der zugleich als Regisseur ebenso präzise, engagiert und stilsicher arbeitet. Hellberg hat ausgezeichnete Sängerinnen und Sänger. Was hat sich im Tourneetheater nicht alles getan!” jubelte die Süddeutsche Zeitung.   Karten für diesen Operettenabend, der wunderbare Gesangssolisten, Tänzer der Spitzenklasse und nicht zuletzt ein einfühlsam geführtes Orchester mit exzellenten Musikern verspricht und der auch im Wahl-Abonnement buchbar ist, sind im verbilligten Vorverkauf in drei Kategorien ab 19,80 € (inkl. 10% Vorverkaufsgebühr) erhältlich. Der Vorverkauf läuft in der Ticketbox in Tuttlingen (beim Runden Eck, Königstr. 13) sowie bei den weiteren bekannten Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg in der Region. Auch ein telefonischer Kartenservice ist eingerichtet unter Tel. 07461 / 910996. Onlinebestellungen sind möglich unter www.tuttlinger-hallen.de.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.