Pressemitteil. JUNGE PHILHARMONIE OBERSCHWABEN am 02.10.2011

Sehr geehrte Damen und Herren,   am Sonntag starten wir in die Konzertsaison 2011/12. Zum Auftakt ins neue Konzertjahr 2011/12 gastiert erstmalig ein Kulturprojekt in der Stadthalle Tuttlingen, das junge Talente in einer Philharmonie zusammenbringt. Die JUNGE PHILHARMONIE OBERSCHWABEN bringt am kommenden Sonntag, 2. Oktober, nicht nur die fürs Programm Namen gebende berühmte Sinfonie Nr. 9 von Antonin Dvorak ("Aus der neuen Welt") auf die Bühne, sondern neben Werken von Beethoven auch die Uraufführung einer Komposition des erst 15-jährigen (!) Andru Matuschka aus Baden-Baden. Das verspricht ein großes Hörerlebnis mit dem rund 75 MusikerInnen großen Ensemble.   Dürfen wir Sie herzlich bitten, den beigefügten Artikel redaktionell zu veröffentlichen? Der beiliegende Pressebericht mit Foto informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über diese Veranstaltung, die in der Stadthalle Tuttlingen stattfindet. Bitte nehmen Sie den Termin auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.   Ein Weiteres: Wir fügen dieser Pressemitteilung außerdem eine PM unf Foto zum Projekt LOS TALISMANES / CANTUTTI bei, das – zeitgleich in der Festhalle Nendingen – am Sonntag ebenfalls stattfindet. Da wir keine Überschneidungen bei der Zielgruppe erwarten, reichen wir die Info zu dieser Veranstaltung, die im Sommer bereits vor (fast) vollem Haus in unserer Stadthalle gastierte, gerne an Sie weiter, ebenfalls mit der Bitte um Veröffentlichung.   Für Ihre Fragen stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Königstr. 45 78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430 Telefax: (07461) 96627421 eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de         TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG   Am Sonntag: Auftakt in die Konzertsaison 2011/12 der Stadthalle Tuttlingen – Am 2. Oktober gastiert die Junge Philharmonie Oberschwaben –  „Aus der Neuen Welt”: Beethoven, Dvorak und ein ganz junger Komponist – Ensemble besteht seit 2008 – Erstmalig in der Region zu hören – 75 junge Musiker freuen sich auf die „Neue Welt” – Karten im Abo oder als Einzelticket noch im verbilligten Vorverkauf   Tuttlingen. Zum Auftakt des Konzertjahres 2011/12 in der Stadthalle Tuttlingen gastiert am Sonntag, 2. Oktober, die Junge Philharmonie Oberschwaben unter der musikalischen Leitung von Alban Beikircher. Auf dem Programm stehen Werke von Ludwig v. Beethoven und Antonin Dvorak („Aus der Neuen Welt”) sowie die Uraufführung einer Auftragsarbeit von Andru Matuschka für die Junge Philharmonie Oberschwaben. Das verspricht ein hochinteressantes Konzerterlebnis mit Musikerinnen und Musikern, von denen in den nächsten Jahren noch viel zu hören sein dürfte. Das Konzert in der Stadthalle Tuttlingen beginnt bereits um 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr. Besonders günstig gibt es das Konzertvergnügen im Abonnement. Auch Einzelkarten sind jetzt im verbilligten Vorverkauf zu haben.   Profi-Musiker sind sie (noch) nicht – und doch dürfte vielen der jungen Musikerinnen und Musiker dieser Schritt einmal gelingen, denn Nachwuchstalente sind sie allemal: Die Junge Philharmonie Oberschwaben ist ein philharmonisches Orchesterprojekt, das sich aus ambitionierten Musikschülern und Musikschülerinnen sowie jungen Künstlern und Künstlerinnen der (erweiterten) Region Oberschwaben zusammensetzt. Die regionale Präsenz innerhalb dieses Orchesters ist so hoch wie sein musikalisches Können. So spielen allein acht Musiker aus Tuttlingen in diesem Ensemble. Die jungen Musiktalente erarbeiten sich unter professioneller Leitung und intensiver Betreuung ein anspruchsvolles Konzertprogramm. Seine Premiere feierte das Ensemble im Oktober 2008 und eroberte die Herzen der Zuhörer im Sturm. Die Auswahl der Musiker für das Orchester und die Auswahl der Konzertprogramme werden von Alban Beikircher, dem künstlerischen Leiter der Jungen Philharmonie Oberschwaben zusammengestellt. „Aus der neuen Welt” ist das jüngste Projekt der Philharmonie Oberschwaben. Auf das Publikum in der Stadthalle Tuttlingen wartet also ein Abend mit großer Orchestermusik, dargeboten von einem ambitionierten jungen Musikensemble, das erstmals in der Region zu hören ist.   „Orchester in Musikschulen und Vereinen gibt es zuhauf, doch die ganz große Herausforderung einer Philharmonie bleibt eine Seltenheit. Hier zu Musizieren ist schon etwas ganz Besonderes”, weiß Dr. Frauke Abraham, Programmchefin der Stadthalle Tuttlingen, die das Ensemble für Tuttlingen verpflichtet hat. Das Kulturprojekt bietet jungen Talenten die seltene Möglichkeit, in einer Philharmonie ein anspruchsvolles Konzertprogramm zu spielen. Die Zuschauer erwartet beim Tuttlinger Konzert unter der künstlerischen Leitung von Alban Beikircher ein sinfonischer Streifzug durch Werke von Ludwig van Beethoven (Ouvertüren zu „Coriolan” op.62 und zu "Egmont") und Antonin Dvorak (die berühmte Sinfonie Nr. 9 in e-moll op.95 "Aus der neuen Welt"). Außerdem wird eine Uraufführung zu erleben sein: Der hochbegabte Andru Matuschka aus Baden-Baden, der schon im Alter von acht Jahren einen ersten Preis bei "Jugend musiziert" (Violine) errang und schon im kommenden Jahr mit erst 15 Jahren sein Abitur macht, hat ein Auftragswerk für die Junge Philharmonie Oberschwaben komponiert. 2010 war er Preisträger im Bundeswettbewerb Komposition der Jeunesses Musicales Deutschland und wurde in den Fächern Violine an der Hochschule für Musik Karlsruhe und Komposition an der Freiburger Musikhochschule aufgenommen. Im gleichen Jahr wurde er mit einem dotierten Förderpreis durch die Europäische Kulturstiftung „Pro Europa” ausgezeichnet.   Nach den mit Begeisterung aufgenommen Aufführungen in den vergangenen drei Jahren hat Dirigent Alban Beikircher, auch Organisator des renommierten tonkunst-Festivals in Bad Saulgau, erneut ein anspruchsvolles Programm für das 75-köpfige Orchester im Alter zwischen 13 und 24 Jahren, zusammengestellt. Wer dabei sein will, kann sich jetzt seinen Platz sichern: Eintrittskarten für diese Veranstaltung in der Stadthalle Tuttlingen gibt es im Vorverkauf bereits ab 14,30 € (inkl. VVK-Gebühr, ggfs. Zzgl. Versand) bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”) und bei den weiteren Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten unter www.tuttlinger-hallen.de. Schüler und Studenten erhalten im Vorverkauf 50%- Ermäßigung auf die Kartenpreise.   Die Veranstaltung ist auch mit vier weiteren Konzertabenden im Abonnement buchbar. Konzertabonnenten sparen 40% gegenüber dem Einzelkartenpreis und hören außerdem am 18. November die Carmina Burana von Carl Orff, vorgetragen von der Dt. Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und der Gächinger Kantorei Stuttgart, ein Weihnachtskonzert mit der Württemberg. Philharmonie Reutlingen und den Aurelius Sängerknaben (mit Texten von Schauspieler Peter Fricke, 18. Dezember), Starsopranistin Marlis Petersen mit einem Liederabend  "Goethe und das Ewig Weibliche" (mit Jendrik Springer, Klavier, am 17. März) und zum Saisonabschluss am 8. Mai die Sinfonietta Köln mit einem Mozart-/Beethoven-Programm. Abos sind ab 79,- € für alle fünf Abende erhältlich.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.