Pressemitteil. KONZERTE 2013/14 IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN

Sehr geehrte Damen und Herren,   in Kürze beginnt eine neue Konzert-Spielzeit in der Stadthalle Tuttlingen: Am 25. September steht der erste Klassikabend der Saison 2013/14 an. Grund genug, Ihnen heute einen kurz gefassten Überblick über unser Angebot im Bereich KONZERT/KLASSIK für die neue Spielzeit vorzustellen. Abonnements sind ab sofort buchbar, ab Montag eröffnen wir auch den freien Verkauf. Die Aufführungen in der Stadthalle Tuttlingen versprechen einiges: Mit Stars wie MIRIJAM CONTZEN, BERND GLEMSER, SABINE MEYER oder JUSTUS FRANTZ und namhaften Ensembles wie dem MANDELRING QUARTETT, dem TRIO DI CLARONE oder der PHILHARMONIE BADEN-BADEN unterstreichen wir, dass Qualität für uns bei der Spielplangestaltung oberstes Gebot ist.     Der beiliegende Pressebericht informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über die einzelnen Veranstaltungen der Konzertsaison bis April 2014. Wir bitten um redaktionelle Veröffentlichung. Bitte nehmen Sie die Termine auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.   Für Ihre Fragen stehen wir wie immer selbstverständlich gerne zur Verfügung, ebenso, wenn Sie z.B. weiteres Fotomaterial benötigen.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Königstr. 45 78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430 Telefax: (07461) 96627421 eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de         TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG   Stadthalle Tuttlingen: Konzerte in der Saison 2013/14 – Gefragteste Abonnement-Reihe mit internationalem Flair – Auftakt am 25. September mit Pianist Justus Frantz – Von Stargeigerin Mirijam Contzen bis zum Klavierkonzert mit Bernd Glemser und der Philharmonie Baden-Baden – Hochklassige Ensembles, weltbekannte Solisten und ausgesuchte Programme – Mit Abo rund 40% gegenüber dem Einzelkartenkauf sparen – Einzelkarten ab Montag   Tuttlingen. Die gefragteste unter den festen Abo-Reihen der Stadthalle Tuttlingen war in den letzten Jahren regelmäßig das Konzertabonnement. Und das ist auch in der Saison 2013/14 nicht anders – mit gutem Grund, blickt man auf das erstklassige Angebot an hochklassigen Ensembles und weltbekannten Solisten, die in den nächsten Monaten nach Tuttlingen kommen. Mit den Pianisten Justus Frantz und Bernd Glemser, Geigerin Martin Stadtfeld, Marimba-Virtuosin Katarszyna Maycka oder Weltklasse-Klarinettistin Sabine Meyer gastieren Künstler, die weltweit zu den Besten ihres Fachs zählen. Und mit dem Mandelring Quartett, der Philharmonie Baden-Baden oder der Bayerischen Kammerphilharmonie kommen Ensembles von internationalem Ruf nach Tuttlingen. Die Konzert-Aboreihe mit ihren sechs Veranstaltungen bis Ende April 2014 lockt nicht nur mit außergewöhnlicher  Klasse, sondern auch mit einem satten Preisvorteil: Gegenüber dem Kauf von regulären Eintrittspreis lässt sich nämlich viel Geld sparen. Wer ein Abo bucht, spart satte 40% gegenüber dem Preis der Einzelkarten (also bis zu 66 €!). Abos gibt es ab sofort in der Ticketbox. Einzelkarten sind ab 26. August an allen bekannten Vorverkaufsstellen für das KulturTicket Schwarzwald-Baar-Heuberg erhältlich.   Das Konzertabonnement (an allen Abenden mit Ausnahme des 29. April bieten die Tuttlinger Hallen eine kostenlose Konzerteinführung durch  den Musikwissenschaftler Dr. Friedemann Kawohl) umfasst sechs Veranstaltungen in der Stadthalle Tuttlingen und ist bereits ab 75,- € zu haben. Die Programmmacher der Tuttlinger Hallen freuen sich über ein Programm, das „alle Erwartungen unseres Publikums erfüllen sollte und auch überregional Akzente setzt”, meint Geschäftsführer Michael Baur. Und Programmplanerin Dr. Frauke Abraham merkt an: „Wir sind schon ein wenigstolz darauf, dass sich im Spielplan 2013/14 so manche „Perle” findet, die auch deutlich größeren Häusern gut zu Gesicht stünde und die uns in eine Reihe mit sehr namhaften Spielorten rückt.” Tatsächlich bietet das Konzertprogramm gleich an mehreren Abenden Weltklasse an: Virtuose, international gefragte Solisten wie Pianist Bernd Glemser, Mirijam Contzen (Geige) oder Klarinettistin Sabine Meyer und großartige Ensembles wie das Mandelring Quartett oder die Philharmonie Baden-Baden lassen ganz sicher über die Region hinaus aufhorchen und dürften Garanten für herausragende Klassik-Abende sein. „Bleibt zu hoffen”, so Michael Baur, „dass wir mit diesem Top-Angebot auch weitere Stammkunden gewinnen können.”   Den Beginn für die Konzert-Abo-Reihe macht am 25. September Prof. Justus Frantz, dessen Name man seit Jahrzehnten mit absoluter Hingabe zur Musik assoziiert. Der großartige Pianist, dem der Schritt in die internationale Spitzenklasse 1970 mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Herbert von Karajan sowie wenig später in Amerika mit dem New York Philharmonic Orchestra unter Leonard Bernstein gelang, konzertiert erstmals in Tuttlingen. Frantz gehört er zu den bekanntesten Pianisten und Dirigenten unserer Zeit. Er entdeckte und förderte Talente wie die Geigerin Midori, den Pianisten Evgeny Kissin oder Sängerin Anna Netrebko und initiierte 1986 u.a. das Schleswig-Holstein Musik Festival, das er als Intendant zu einem der größten Musikfestivals der Welt machte. Den Klavierabend in Tuttlingen widmet der Pianist gänzlich dem Werk Mozarts.   Als zweiter Abend steht am 13. Oktober ein Konzert des Sinfonieorchesters Villingen-Schwenningen auf dem Spielplan. Das Konzertprogramm „Zwischen Himmel und Erde” bringt Werke von Joseph Haydn („Zwischen Himmel und Erde”) und Gustav Holst („Die Planeten”). Mit dabei unter der Leitung von Jörg Iwer ist der erst 13-jährige Alexander Kossmann. Mit dem Tuttlinger Horn-Virtuosen und Multi-Preisträger steht ein herausragendes Talent mit einem der Mozart’schen Hornkonzerte auf der Bühne.   Wenn am 28. November das Mandelring – Quartett mit Katarzyna Mycka konzertiert, trifft eines der besten Streichquartette der Welt auf die berühmte Marimba-Virtuosin ´Die mit den Schlägeln tanzt´. Das verspricht einen Konzertgenuss der besonderen Art mit einem selten zu hörenden Solo-Instrument. Das Mandelring-Quartett, dessen Markenzeichen seine Expressivität und phänomenale Homogenität sind,  wird nicht selten in einem Atemzug mit dem Alban Berg Quartett oder dem legendären Borodin-Quartett genannt. Internationales Renommee besitzt auch die Marimba-Virtuosin und Kammermusikerin Katarzyna Mycka, die auf ihrer Konzertmarimba mit den 60 schmalen Holzplatten und Resonanzrohren aus Metall bis zu sechs Töne gleichzeitig zum Klingen bringt.   Für einen weiteren Höhepunkt der Konzertsaison sorgt Starsolistin Mirijam Contzen am 25. Januar. Der legendäre ungarische Violinist Tibor Varga entdeckte das Talent der Künstlerin schon im Alter von sieben Jahren. Heute arbeitet Contzen weltweit mit den bedeutendsten Orchestern zusammen und war schon zu Gast in den Philharmonien von Berlin, München und Köln, in der Carnegie Hall New York, der Alten Oper Frankfurt oder in der Wigmore Hall London. 2004 debütierte sie bei den Salzburger Festspielen. Die deutsch-japanischen Geigerin, ECHO-Klassikpreis-Gewinnerin 2001, die auf einer Violine von Carlo Bergonzi aus dem Jahr 1733 spielt und als eine der vielseitigsten und interessantesten Musikerpersönlichkeiten ihrer Generation gilt, trifft auf die Bayerische Kammerphilharmonie unter Reinhard Goebel. Das 1990 gegründete Ensemble ist für seine vitalen Interpretationen bekannt und wird zu Konzerten und Festivals im In- und Ausland eingeladen.   „A Night at the Opera” ist das gemeinsame Programm von Sabine Meyer (Klarinette) und dem Trio di Clarone am 28. März überschrieben. Das Trio di Clarone gilt als eines der ungewöhnlichsten Kammerensembles. In über 400 Konzerten weltweit ging das Publikum in den ausgefallenen Programmen des Trios begeistert auf Entdeckungsreise. Mit wechselnden Gästen, Pianisten und Sängern wurden wahre Schätze der Kammermusikliteratur gehoben. Hier spielt das Trio mit Starklarinettistin Sabine Meyer. Die  kann auf eine beispiellose Karriere zurückblicken und gehört heute zu den renommiertesten Solistinnen weltweit. Ihr ist es zu verdanken, dass die Klarinette, früher als Soloinstrument unterschätzt, das Konzertpodium zurückerobert hat. Seit ihrem Debüt im Alter von 16 Jahren feierte sie Erfolge bei den bedeutendsten Orchestern im In- und Ausland. Sie gastierte mit mehr als 80 professionellen Orchestern in Deutschland und kann auf für Bläsersolisten einmalige internationale Engagements verweisen.   Den Abschluss der Konzertsaison und gleichzeitig einen weiteren Höhepunkt der Konzertreihe 2013/14 bildet der Konzertabend des weltweit erfolgreichen Bernd Glemser (Klavier) und der Philharmonie Baden-Baden unter Pavel Baleff, der am 29. April zu hören ist. Mit der leidenschaftlichen Virtuosität seines Spiels und der außergewöhnlichen Bandbreite seines Repertoires, das vom Barock bis zur Moderne reicht, zählt Glemser heute zur internationalen Pianistenelite. Und die Gästebücher der Philharmonie Baden-Baden lesen sich heute wie ein „Who´s who?” der Musikgeschichte. Franz Liszt, Hector Berlioz, Jacques Offenbach, Johann Strauss, Johannes Brahms, Hans von Bülow, Richard Strauss, Enrico Caruso, Wilhelm Furtwängler, Béla Bartók, Edita Gruberova, José Carreras, Placido Domingo oder Anna Netrebko – sie alle standen mit der Philharmonie schon auf der Bühne. Gastspiele und Tourneen in vielen Ländern brachten dem Klangkörper in den letzten Jahren auch internationales Renommee. Im ersten Programmteil spielt Bernd Glemser das Klavierkonzert Nr. 5 von Ludwig van Beethoven. Nach der Pause spielt das Orchester die „Rheinische Symphonie” von Robert Schumann.   Konzertabos können zu Preisen zwischen 75 und 123 € schriftlich oder online bestellt oder persönlich bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”) gebucht werden. Die Ticketbox ist jetzt für Besucherinnen und Besucher, die ein Abonnement buchen oder sich über selbige informieren wollen, wieder geöffnet. Einzelkarten für alle genannten Veranstaltungen sind ab Montag, 26. August, 10 Uhr erhältlich. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten dann auch unter www.tuttlinger-hallen.de.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.