Allgemein

Pressemitteil. LITERATURHERBST STARTET MIT SAHRA WAGENKNECHT UND JÖRG MAURER am 18. und 20.10.2013

Lesezeit ca: 4 MinutenWerbung:

Sehr geehrte Damen und Herren,   mit zwei Veranstaltungen an einem Wochenende – mit Politik und Alpenkrimi – startet in der kommenden Woche der 10. Tuttlinger Literaturherbst, unsere diesjährige Buch- und Lesereihe. Erster Gast wird am 18. Oktober eine Politikerin und Publizistin sein, die seit der Bundestagswahl am 22. September in den Medien fast omnipräsent ist und bei uns ihr Buch „Freiheit statt Kapitalismus“ vorstellt: SAHRA WAGENKNECHT. Zwei Tage später, am 20. Oktober, geht es schon weiter. Dann kommt JÖRG MAURER nach Tuttlingen. Der vielfach mit Preisen bedachte Krimi-Bestsellerautor ist auch Musikkabarettist: So wird sein Auftritt zur musikkabarettistischen Lesung aus dem neuen, fünften Fall seines Alpenkrimi-Kultkommissars Hubertus Jennerwein …    Der beiliegende Pressebericht informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen vorab über diese ersten beiden von fünf Veranstaltungen in unserer literarischen Reihe 2013. Bitte nehmen Sie den Termin in Ihre redaktionellen Veröffentlichungen und in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank. Wir wären Ihnen sehr verbunden, wenn Sie die Information auch an Ihre KollegInnen in den Feuilleton- und Kulturredaktionen weiterleiten könnten.   Für Fragen oder Material-/Kartenwünsche stehen wir jederzeit gerne zur Verfügung.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Königstr. 45 78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430 Telefax: (07461) 96627421 eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de       TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG   „10. Tuttlinger Literaturherbst“ startet kommende Woche – Auftakt am 18. Oktober mit Sahra Wagenknecht – Zwei Veranstaltungen an einem Wochenende, fünf Lesungen im Oktober und November –Politik und Lesung aus „Freiheit statt Kaptialismus“ eröffnet den „10. Tuttlinger Literaturherbst“ – Bestsellerautor Jörg Maurer am 20. Oktober – „Unterholz“ ist der fünfte Fall für Kommissar Jennerwein – Musikkabarettistische Lesung verspricht große Unterhaltung – Karten noch im verbilligten Vorverkauf   Tuttlingen. Nahezu omnipräsent ist die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht seit der Bundestagswahl am 22. September in allen Medien. In Tuttlingen steht sie am Freitag, 18. Oktober, als Autorin auf der Stadthallenbühne. Ihre Lesung aus „Freiheit statt Kapitalismus“ eröffnet den „10. Tuttlinger Literaturherbst“. Beginn ist um 20 Uhr. Den zweiten von fünf Literaturabenden der Reihe gestaltet schon zwei Tage später, am Sonntag, 20. Oktober, ab 19 Uhr der Krimiautor und Musikkabarettist Jörg Maurer mit dem fünften Fall seines Alpenkrimi-Kult-Kommissars Jennerwein („Unterholz“). Karten für beide Veranstaltungen sind noch im verbilligten Vorverkauf zu haben.   Seit 2004 bildet die Literatur einen Schwerpunkt im Herbstprogramm der Stadthalle Tuttlingen. Den ersten Leseabend 2013 bestreitet die Politikerin und Publizistin Sahra Wagenknecht, die seit der Bundestagswahl vom 22. September beinahe täglich in politischen Sendungen und Talkshows zu sehen ist. Sie bereichert den „Tuttlinger Literaturherbst“ um eine politische Note. Mit der 44-jährigen Politikerin der Linken haben die Programmmacher der Stadthalle einen ebenso hochkarätigen und bekannten wie streitbaren Gast eingeladen. Wagenknecht liest am 18. Oktober aus ihrem Buch „Freiheit statt Kapitalismus“. Ihre Themen: Der Kapitalismus und unsere Gesellschaftsordnung. Ihre These: Der Kapitalismus versagt vor seinen eigenen Ansprüchen. In ihrer Analyse unseres Wirtschaftssystems entwirft Sahra Wagenknecht ein Zukunftsmodell, das für sich in Anspruch nimmt dort weiterzudenken, wo die meisten Marktwirtschaftler auf halbem Wege stehen bleiben. Der bekannte Kölner Ökonom Max Otte bescheinigt ihr eine „gute Krisenanalyse“ und das Handelsblatt schrieb: „Sahra Wagenknecht zeigt ein tieferes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge als viele Politiker aus Parteien, denen man gemeinhin Wirtschaftsnähe und -kompetenz zuspricht.“   Am 20. Oktober geht es dann mit der Sparte Krimi weiter – und mit einem Abend, der mehr ist als eine reine Lesung. Jörg Maurer macht seine Lesung aus „Unterholz“ zu einem musikkabarettistischen Vergnügen. Der Bestseller-Autors, Musiker und Kabarettist aus Garmisch-Partenkirchen, der mit seinen Alpenkrimis zu Ruhm gekommen ist, studierte Germanistik, Anglistik, Theaterwissenschaften und Philosophie. Seine Krimis sind Kult: spannende Fälle, skurrile Typen, eigenwillige Charaktere. „Unterholz“ ist der fünfte Fall für seinen Kommissar Hubert Jennerwein und dessen Team. Und wer die im Allgäu beheimateten Kluftinger-Krimis mag, der wird Jennerwein & Co. lieben …   Hier kommt sein neuer Fall: Auf der Wolzmüller-Alm oberhalb des idyllischen alpenländischen Kurorts wird eine Frauenleiche gefunden. Jennerweins Bemühungen, etwas über die „Tote ohne Gesicht“ zu erfahren, laufen ins Leere. Bis das Bestatterehepaar a.D. Grasegger dem Kommissar verrät, dass es sich bei der Toten um die „Äbtissin“ handelt, eine branchenberühmte Auftragskillerin. Ist das die Lösung? Doch da geschieht ein weiterer Almenmord, ein mysteriöser Maler gerät ins Fadenkreuz, und Jennerwein pirscht mit seiner Truppe durchs Unterholz.   Jörg Maurer wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Kabarettpreis der Stadt München (2005), dem Agatha-Christie-Krimi-Preis (2006 und 2007) und dem Ernst-Hofrichter-Preis (2012). Literaturkritiker Denis Scheck schwärmte im SWR: „Große deutsche Unterhaltungsliteratur: endlich!“ und „Kriminell komisch“ urteilte die Süddeutsche Zeitung.   Weitere Leseabende in der Reihe bestreiten bis zum 14. November noch Thomas Gsella, der Ringelnatz- und Gernhardt-Preisträger und ehemalige „Titanic“-Chefredakteur (23. Oktober), Schauspieler Andreas Wellano mit seinem Programm „Durchgeritten. Alles von Karl May – Director’s Cut“ (29. Oktober) und Bestsellerautor und Kolumnist Axel Hacke („Der kleine Erziehungsberater“).   Karten für die literarischen Abende mit Sahra Wagenknecht und Jörg Maurer gibt es zum Einheitspreis von 15,40 Euro (Wagenknecht) bzw. 11,- € (Maurer, jeweils inkl. 10% VVK-Gebühr) bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“). Ein telefonischer Kartenservice ist dann unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet, online gibt es Tickets bereits jetzt unter www.tuttlinger-hallen.de. Tickets sind auch bei allen Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg erhältlich. Für Schulklassen gelten Sonderpreise.    
Werbung: Die neuesten Produkte auf dem Marktplatz von Einkaufen-in-Vs.de
(Visited 1 times, 1 visits today)
Toni Bernd Schlack
Toni Schlack ist seit 1996 in der EDV-Branche tätig. Toni Schlack ist als Author seit dem Anfang des Honbergsommers in Tuttlingen als freiberuflicher Redakteur auf dem Festival integriert.
https://toni-schlack.de/shop/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.