Pressemitteil. MARTIN STADTFELD am 17.04.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,   zum Abschluss der Saison 2012/13 steht am 17. Mai ein letzter Höhepunkt der Konzertspielzeit in der Stadthalle Tuttlingen auf dem Programm. Wir freuen uns auf ein Konzert des Starpianisten MARTIN STADTFELD. Mit seinem Klavierabend „BACH UND DIE ROMANTIKER” bieten wir den Besucherinnen und Besuchern der Stadthalle Tuttlingen Besonderes.   Der beiliegende Pressebericht mit Fotos informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über dieses Konzert. Bitte nehmen Sie den Termin außerdem in Ihre redaktionellen Veröffentlichungen und in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank. Sollten Sie weiteres Bildmaterial wünschen, bitten wir um kurze Nachricht.   Auch für die Feuilleton- bzw. Kulturseiten könnte dieses Konzertereignis von Interesse sein.   Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Königstr. 45 78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430 Telefax: (07461) 96627421 eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de       TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG   Ausnahmepianist in der Stadthalle Tuttlingen – Zweiter Auftritt nach fast sieben Jahren: Klassikstar Martin Stadtfeld kommt – Programm „Bach und die Romantiker” – Weltklassepianist kommt am 17. Mai – Vierfacher Gewinner des ECHO Klassik – Chartserfolge: Ein „Klassik-Shooting-Star” – Weltweite Erfolge auf der Konzertbühne  Karten noch im verbilligten Vorverkauf   Tuttlingen. In der Frankfurter Alten Oper sorgt er ebenso regelmäßig für ein volles Haus wie auch in vielen anderen bedeutenden Konzerthäusern weltweit, etwa dem Wiener Konzerthaus, der Tonhalle Zürich oder dem Concertgebouw Amsterdam: Martin Stadtfeld. Seine Konzertauftritte führen den begnadeten Pianisten längst in die wichtigen Musikzentren Europas, der USA und Japans. Am Freitag, 17. Mai, ist er mit seinem Programm „Bach und die Romantiker” in Tuttlingen zu erleben. Das verspricht einen herausragenden Klassikabend. Das Konzert beginnt um 20 Uhr im Großen Saal der Stadthalle, Einlass ab 19 Uhr. Karten sind noch im verbilligten Vorverkauf zu haben.   Martin Stadtfeld hat sich in den letzten zehn Jahren als einer der führenden Interpreten der Musik Johann Sebastian Bachs etabliert. Die Bandbreite der von ihm interpretierten Werke reicht von Bach über die Wiener Klassik hin zu den Werken der Romantik (Schumann, Liszt, Wagner, Brahms) und den großen romantisch-expressiven Klavierkonzerten wie Tschaikowsky und Rachmaninoff. So schreibt die ZEIT: „Bach ist zwar das Alpha und Omega des Denkens von Stadtfeld, doch mitnichten das ganze Alphabet. Der junge Deutsche kann noch viel mehr.” Vier Mal gewann Stadtfeld zwischen 2004 und 2008 den begehrten ECHO Klassik. Über seine besondere Beziehung zu Bach sagt er: „Auch wenn es natürlich noch andere Komponisten gibt, die mich ebenfalls bewegen, bleibt Johann Sebastian Bach der Größte für mich. (…) Ich kann seine Musik in jeder Stimmungslage hören, sie gibt mir immer Kraft, verleiht meinem Leben eine Balance, gibt mir Ruhe und trotzdem so viel emotionale Bewegung – und das ist etwas ganz Einzigartiges!”   Auf dem Tuttlinger Programm neben Kompositionen von Johann Sebastian Bach (Preludio, Gavotte und Gigue aus der Partita in E-Dur für Violine BWV 1006 für Klavier gesetzt von Sergei Rachmaninov; Präludien aus dem Wohltemperierten Klavier) auch Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy (Variations serieuses op. 54), Robert Schumann (Waldszenen op. 82) und Frédéric Chopin (12 Etüden op. 10).   Als "Talent der Sonderklasse" bezeichnete DIE ZEIT den 1980 in Koblenz geborenen Pianisten Martin Stadtfeld. Bereits mit neun Jahren gab der sein Konzertdebüt und studierte ab seinem vierzehnten Lebensjahr an der Musikhochschule Frankfurt bei Lev Natochenny, seinerseits Schüler des legendären Lev Oborin. Die Liste seiner Wettbewerbserfolge beginnt mit dem Bundeswettbewerb "Jugend musiziert". 1997 gewann er den "Klavierwettbewerb Nikolai Rubinstein" in Paris, 2001 sorgte er als Finalist beim "Busoni-Wettbewerb" in Bozen für Aufsehen und im Jahre 2002 gewann er als erster bundesdeutscher Pianist den Internationalen Bach-Wettbewerb in Leipzig. Der erste Preis dieses traditionsreichen Wettbewerbs, der zuvor 14 Jahre lang nicht vergeben worden war, öffnete dem jungen Künstler die Türen zu den wichtigsten Bachfestspielen und anderen bedeutenden Festivals. Schon Martin Stadtfelds Debüt-CD mit den Goldberg-Variationen von Johann Sebastian Bach erfuhr bei seiner Veröffentlichung 2003 höchstes Lob und eroberte binnen kurzem den ersten Platz der deutschen Klassik-Charts. Konzertauftritte führen Martin Stadtfeld heute in die wichtigen Musikzentren Europas, der USA und Japans. Er konzertiert mit Orchestern wie den Münchner Philharmonikern, der Academy of St Martin in the Fields, dem Leipziger Gewandhausorchester, der Staatskapelle Dresden, den Wiener Symphonikern, der Tschechischen Philharmonie Prag, dem Mozarteum Orchester Salzburg u.v.m.   Für den Konzertabend sind noch Eintrittskarten im verbilligten Vorverkauf zu haben. Sie koste zwischen 18,70 und 30,80 €. Vorverkaufsstellen sind u.a.  die Ticketbox in Tuttlingen (beim Runden Eck, Königstr. 13), das Bürgerbüro im Tuttlinger Rathaus und die weiteren Vorverkaufsstellen des . Auch ein telefonischer Kartenservice ist eingerichtet unter Tel. 07461 / 910996. Onlinebestellungen sind ebenfalls möglich unter www.tuttlinger-hallen.de.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.