Pressemitteil. SAHRA WAGENKNECHT BEIM TUTTLINGER LITERATURHERBST am 18.10.2013

Sehr geehrte Damen und Herren,   einen interessanten Auftakt der diesjährigen Buch- und Lesereihe verspricht die Veranstaltung, die unseren 10. Tuttlinger Literaturherbst am 18. Oktober eröffnet: Mit ihrem Buch „Freiheit statt Kapitalismus“ kommt die Politikerin und Publizistin SAHRA WAGENKNECHT nach Tuttlingen.    Der beiliegende Pressebericht informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen vorab über diese erste von fünf Veranstaltungen in unserer literarischen Reihe 2013. Bitte nehmen Sie den Termin in Ihre redaktionellen Veröffentlichungen und in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank. Wir wären Ihnen sehr verbunden, wenn Sie die Information auch an Ihre KollegInnen in den Feuilleton- und Kulturredaktionen weiterleiten könnten.   Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Weil ich mich bis 30. September im Urlaub befinde, richten Sie Ihre Material-/Kartenwünsche bis dahin bitte an Frau Katrin De Giovanni (katrin.de-giovanni@tuttlinger-hallen.de).   Ein kurzer Hinweis noch: Da die Veranstaltung am Freitag, 27.09.2013 mit Michael Hatzius bereits ausverkauft ist, bitten wie Sie, keine weiteren Informationen zu dieser Veranstaltung zu veröffentlichen, vielen lieben Dank im Voraus.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Königstr. 45 78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430 Telefax: (07461) 96627421 eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de     TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG   Erster Literaturabend 2013: Sahra Wagenknecht – Lesung aus „Freiheit statt Kaptialismus“ eröffnet den „10. Tuttlinger Literaturherbst“ – Politikerin und Autorin kommt am 13. Oktober – Im Rahmen der Reihe „10. Tuttlinger Literaturherbst“ – Auftakt für fünf literarische Abende im Oktober und November – Karten im Vorverkauf günstiger   Tuttlingen. Fünf unterhaltsame, anspruchsvolle, schräge und spannende Literaturveranstaltungen bringt der 10. „Tuttlinger Literaturherbst“ im Oktober und November in die Stadthalle Tuttlingen. Die Reihe startet am Freitag, 18. Oktober: Im Kleinen Saal der Stadthalle Tuttlingen stellt dann die Publizistin und Autorin Sahra Wagenknecht ihr Buch „Freiheit statt Kapitalismus“ vor. Beginn ist um 20 Uhr, Einlass ab 19 Uhr. Karten sind jetzt im verbilligten Vorverkauf zu haben.   Seit 2004 bildet die Literatur einen Schwerpunkt im Herbstprogramm der Stadthalle Tuttlingen. So auch in der neuen Spielzeit. Den ersten Leseabend 2013 bestreitet die Politikerin und Publizistin Sahra Wagenknecht, die den „Tuttlinger Literaturherbst“ um eine politische Note bereichert. Mit ihr haben die Macher der Stadthalle einen ebenso hochkarätigen und bekannten wie streitbaren Gast eingeladen. Die Linken-Politikerin liest am 18. Oktober aus ihrem Bestseller „Freiheit statt Kapitalismus“.   Ihr Thema: Der Kapitalismus. Unsere Gesellschaftsordnung. Der Kapitalismus versagt vor seinen eigenen Ansprüchen. Sahra Wagenknecht nimmt Ludwig Erhard beim Wort, fordert Wohlstand für alle. In ihrer Analyse unseres Wirtschaftssystems entwirft sie ein Zukunftsmodell, das für sich in Anspruch nimmt dort weiterzudenken, wo die meisten Marktwirtschaftler auf halbem Wege stehen bleiben. Wagenknecht wagt ein Plädoyer für politische Handlungsfähigkeit, für die Grundvoraussetzung für echten Wettbewerb, echtes Unternehmertum und echte Leistung.   Sahra Wagenknecht, geboren 1969 in Jena, arbeitet als Politikerin und Publizistin. Sie ist Mitglied und seit Mai 2010 stellvertretende Parteivorsitzende der Partei Die Linke. Von Juli 2004 bis Juli 2009 war sie Mitglied des Europaparlaments und seit Oktober 2009 ist sie Abgeordnete des Deutschen Bundestags, wo sie Vizevorsitzende ihrer Fraktion ist. 2011 erschien die Erstausgabe ihres Buches „Freiheit statt Kapitalismus“.   Der bekannte Kölner Ökonom Max Otte bescheinigt Wagenknecht eine „gute Krisenanalyse“ und meint: „Wagenknecht demaskiert die Mythen und Schwachstellen des globalen Hyperkapitalismus.“ Das Handelsblatt schrieb: „Sahra Wagenknecht zeigt ein tieferes Verständnis für wirtschaftliche Zusammenhänge als viele Politiker aus Parteien, denen man gemeinhin Wirtschaftsnähe und -kompetenz zuspricht.“ Und im Deutschland Radio hieß es: „›Freiheit statt Kapitalismus‹ formuliert den Zweifel, den viele mit sich herumtragen.“   Weitere Leseabende in der Reihe bestreiten bis zum 14. November Krimiautor und Musikkabarettist Jörg Maurer mit dem fünften Fall seines Alpenkrimi-Kult-Kommissars Jennerwein („Unterholz“, 20. Oktober), Thomas Gsella, der Ringelnatz- und Gernhardt-Preisträger und ehemalige „Titanic“-Chefredakteur (23. Oktober), Schauspieler Andreas Wellano mit seinem Programm „Durchgeritten. Alles von Karl May – Director’s Cut“ (29. Oktober) und Bestsellerautor und Kolumnist Axel Hacke („Der kleine Erziehungsberater“).   Karten für den Auftakt in die fünf literarischen Abende mit Sahra Wagenknecht gibt es zum Einheitspreis von 15,40 Euro (inkl. 10% VVK-Gebühr) bei der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen, der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck“). Ein telefonischer Kartenservice ist dann unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet, online gibt es Tickets bereits jetzt unter www.tuttlinger-hallen.de. Tickets sind auch bei allen Vorverkaufsstellen des KulturTickets Schwarzwald-Baar-Heuberg erhältlich. Für Schulklassen gelten Sonderpreise.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.