Pressemitteil. SPIELZEIT 2013/14 IN DER STADTHALLE TUTTLINGEN – SAISONVORSCHAU

Sehr geehrte Damen und Herren,   nach der  kulturellen Sommerpause startet die Stadthalle Tuttlingen im September wieder ihren Spielbetrieb. Und die neue Spielzeit kündigt sich bereits an – mit dem Programmbuch und dem druckfrischen Programmjournal Souffleur. Sie erhalten anbei einen knappen Überblick über einige der Angebote der Spielzeit 2013/14 in der Stadthalle Tuttlingen. Im Abo-Programm bieten wir unserem Publikum neben bekannten Schauspielern, Autoren, großen Klassikstars und bekannten Comedians die gewohnt große Bandbreite vom Literaturabend bis zur Zaubershow. Große Kultur mit Anspruch steht neben unterhaltsamen Programmen. Im Abonnement sind die Aufführungen besonders preiswert – und Abos können noch bestellt werden. Unsere Ticketbox steht Abonnenten und solchen, die es werden wollen, in der nächsten Woche exklusiv zur Verfügung! Ab 26. August startet dann auch der freie Verkauf für alle Veranstaltungen.     Der beiliegende Pressebericht informiert Sie und Ihre Leser-/HörerInnen über die Spielzeit 2013/14. Wir wären für eine redaktionelle Veröffentlichung sehr dankbar. Bitte nehmen Sie die Termine auch in Ihre Terminübersichten und Veranstaltungskalender auf. Herzlichen Dank.   Für Ihre Fragen (z.B. wenn Sie weiteres Bildmaterial benötigen) stehen wir selbstverständlich gerne zur Verfügung. Und: Wenn Sie das Programmbuch zur Spielzeit 2013/14 oder den neuen Souffleur zugeschickt haben möchten, teilen Sie uns das bitte einfach kurz mit; wir schicken Ihnen das Material dann natürlich gerne zu.   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Königstr. 45 78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430 Telefax: (07461) 96627421 eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de       TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG   Neue Stadthallen-Spielzeit mit vielen Höhepunkten – Stammkundenvorteile locken: Kultur im Abonnement deutlich günstiger – Ticketbox ab Montag exklusiv für Abonnenten offen – Stadthalle Tuttlingen startet in ihre zwölfte Spielzeit – Vorverkauf für Einzelkarten startet am 26. August – Neue Spielzeit 2013/14 bringt vielfältiges Programm von Klassik bis Kleinkunst, von Literatur bis Zauberei und von Theater bis Multivision – Hochklassige Ensembles und ausgesuchte Solisten kommen: Bernd Glemser, Mandelringquartett, Stephan Bauer, Mirijam Contzen, Hannes Wader oder die Philharmonie Baden-Baden – Stadthalle macht das Dutzend voll   Tuttlingen. Bis Ende der kommenden Woche werden ausschließlich Abonnements verkauft, ab Montag, 26. August, startet dann auch der Einzelkartenverkauf für die neue, zwölfte Saison der Stadthalle Tuttlingen. Die beginnt mit zwei Gastspielen des bekannten Pianisten Justus Frantz am Mittwoch, 25. September, und dauert bis Juni 2014. Und die Tuttlinger Hallen haben für die neue Spielzeit zahlreiche Höhepunkte im Programm: So etwa das Gastspiel der Weltklassegeigerin Mirijam Contzen, die im Januar mit der renommierten Bayerischen Kammerphilharmonie gastiert. Oder Starpianist Bernd Glemser, der mit der Philharmonie Baden-Baden kommt. TV-Schauspieler und Publikumsliebling Ralph Bauer steht in der Komödie „Alle sieben Wellen” auf der Bühne, die Grande Dame des deutschen Theaters Ellen Schwiers in „Altweiberfrühling”, der Bühnenfassung des Kinohits „Die Herbstzeitlosen”. Verdis „Ein Maskenball” ist ebenso zu sehen wie aus dem populären Fach Liedermacherikone Hannes Wader oder die großartige Komikerin Marlene Jaschke. Karten für die neue Kultursaison mit ihrem meist hochkarätig besetzten Programm, erstklassigen Ensembles und ausgesuchten, international gefragten Solisten sind im freien Verkauf ab Montag, 26. August, zu haben. Für die Alternative, ein Abo – mit Preisvorteilen und besten Plätzen – haben sich schon wieder mehrere hundert Kulturinteressierte entschieden.   Der neue Spielplan umfasst momentan 43 Stücke, wobei „das Angebot noch weiter wachsen wird”, wie Programmplanerin Dr. Frauke Abraham erklärt. Denn es werden auch in den nächsten Monaten noch Veranstaltungen eingebucht. Aus dem wie immer breiten und qualitätvollen Fundus können sich Kulturfreunde in Tuttlingen und Umgebung ihre Abonnements für die nächsten zehn Monate zusammenstellen – entweder folgen sie dabei einem fest vorgegebenen Spartenvorschlag (Konzert, Sprechtheater, Musiktheater) oder sie treffen als Wahlabo eine ganz individuelle Auswahl. Der Preisvorteil ist mit rund 40 bzw. 30 % gegenüber dem Einzelkartenpreis in jedem Fall beachtlich. In der Woche vom 19. bis 24. August beraten die Mitarbeiterinnen der Ticketbox in Tuttlingen zunächst eine Woche lang exklusiv gerne all diejenigen, die Fragen zum Kauf eines Abonnements haben. Erst anschließend startet der freie Verkauf.   Tuttlingens Kulturanbieter Nr. 1, die städtischen Tuttlinger Hallen, bleiben ihrer Linie der Vorjahre treu und setzen neben die „klassischen” Kulturangebote (ergänzt um die Spezialität des „Tuttlinger Literaturherbsts” mit seinen fünf Leseabenden) auch in der kommenden Saison reine Unterhaltungsangebote aus den Sparten Show, Kabarett oder Musik. Von der feinen Komik einer Jutta Wübbe alias Marlene Jaschke (24. Nov.) bis zum Comedyabend mit dem hessischen Brachialhumor-Duo Mundstuhl (18. Okt.) oder zur Zaubershow im Las Vegas Stil mit Topas & Roxanne (5. Jan.) spannt sich da der Bogen. Rock- und Klassikkonzerte, Oper und Kleinkunst, Theater und Musical stellen die Macher ganz bewusst nebeneinander. Und fraglos bietet das Programm bis in den Sommer 2014 hinein wieder zahlreiche Höhepunke, für die sich auch ein weiterer Weg in die Donaustadt lohnt. Die kulturellen Angebote der nächsten Monate in Tuttlingen machen deutlich, weshalb die Stadt, die man sonst als „Weltzentrum der Medizintechnik” und potenten Wirtschaftsstandort kennt, längst eine Adresse ist, wo es um „Kultur im Ländle” geht. Kräftig unterstützt von heimischen Unternehmen unterstreicht die Stadt, dass die Kultur hier einen hohen Stellenwert einnimmt.   „Wir hoffen, dass der Spielplan für die Saison 2013/14 Lust macht auf die Auseinandersetzung mit Kultur”, sagt Geschäftsführer Michael Baur und fügt an: „Wir hoffen auf ein neugieriges und experimentierfreudiges Publikum auf die Bühne zu bringen.” Wichtig ist ihm und seinen beiden Programmplanern, Dr. Frauke Abraham und Berthold Honeker, auch immer wieder überregional Ausrufezeichen zu setzen: Das dürfte mit sehr unterschiedlichen Gästen wie der renommierten Philharmonie Heidelberg (mit Pianist Bernd Glemser 29. April), Starklarinettistin Sabine Meyer (mit dem Trio di Clarone am 28. März) oder dem „Barbier von Sevilla” (20. März) ebenso gelingen wie mit den Comedians Ralph Schmitz (18. Jan.) und Olaf Schubert (12. Mai) oder der bayerischen Kultgruppe Die CubaBoarischen (1. Feb.) und Top-Kolumnist Axel Hacke (14. Nov.). Aber auch die Pianist Justus Frantz, der am 25. September die Stadthallenspielzeit eröffnet, das berühmte Madelring-Quartett (28. Nov.) oder die streitbare Sahra Wagenknecht (18. Okt.) sind Garanten für ein hoch interessantes Programm der unterschiedlichsten Genres – und nebenbei wohl für ein volles Haus. Auch sie sind in der Region in dieser Saison zumeist exklusiv in Tuttlingen zu sehen. „Wir sind zuversichtlich, dass die Programmauswahl die Erwartungen unseres Publikums erfüllt. Und, offen gestanden, wir sind sogar ein kleines bisschen stolz darauf, dass sich im Spielplan 2013/14 so manche „Perle” findet, die auch deutlich größeren Häusern gut zu Gesicht stünde und die uns in eine Reihe mit sehr namhaften Spielorten rückt”, freut sich Michael Baur.   Mit Blick auf die drei feste Aboreihen gerät Baur vor allem beim Konzertprogramm 2013/14 mit seinen sechs Vorstellungen regelrecht ins Schwärmen, spricht vom „wohl attraktivsten Konzertprogramm seit Eröffnung der Stadthalle” – kein Wunder, bei Namen wie Bernd Glemser (Klavier), Mirijam Contzen (Geige), Sabine Meyer (Klarinette) oder Katarzyna Mycka (Marimba). Bis zu 66 Euro kann sparen, wer sich für ein Konzertabo entscheidet, bis zu 55 € sind’s bei den sechs Theaterabenden und immerhin noch 42 € im drei Vorstellungen umfassenden Musiktheater-Abo. Wer sich für ein Wahlabonnement entscheidet, profitiert von immer noch stattlichen Preisvorteilen von rund 30% – und hat dazu die Möglichkeit, selbst die Stücke aus dem Gesamtprogramm zusammen zu stellen, die dem persönlichen Geschmack am meisten entsprechen. Im Wahlabo buchbar sind auch wieder die Veranstaltungen des „10. Tuttlinger Literaturherbsts”. Für Farbtupfer im Programm der Stadthalle Tuttlingen sorgen außerdem bis Juni 2014 Events wie das Konzert des österreichischen Liedermachers und Starentertainers Rainhard Fendrich (22. Okt.) oder das Familienmusical „Prinzessin Lillifee und die verwunschene Insel” (19. Dez.). Da kommen auch kleine Gäste voll auf ihre Kosten, ebenso wie beim Gastspiel der Kleinen Oper Bad Homburg („Die abenteuerliche Reise ins Morgenland” nach Mozarts „Entführung aus dem Serail” am 24. Okt.) oder beim Kinderkonzert Rocky Roccoco (15. Juni). Insgesamt haben die Veranstaltungen in der Spielzeit, so unterschiedlich sie sein mögen, eines gemeinsam: „Die beachtliche Qualität ist die Klammer im Programm”, versichern die beiden Programmverantwortlichen Dr. Abraham und Honeker.   Auch Schüler und Studenten profitieren von radikal tief kalkulierten Abopreisen: Fünf Veranstaltungen gibt es bereits für 20 Euro. „Das sind mehr als faire Preise für den schmalen Geldbeutel”, meint Michael Baur angesichts von gerade einmal 4 Euro pro Veranstaltung – für ihn ein „Sonderangebot” als eine Einladung zur Auseinandersetzung mit der Kultur in ihrer ganzen Vielfalt. Auch Schüler und Studenten können sich aus den Veranstaltungen der festen Aboreihen ihr Abonnement selbst zusammenstellen, also beliebig Konzert, Theater und Oper mischen.   Alle Veranstaltungen der Spielzeit 2013/14, die für Abonnentinnen und Abonnenten buchbar sind, stellt das Programmbuch zur Spielzeit vor, das in der Ticketbox, der Vorverkaufsstelle der Tuttlinger Hallen in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”), erhältlich oder online abrufbar ist. Telefonisch gibt es ab 19. August Infos unter Tel. (07461) 910996, online sind Infos unter www.tuttlinger-hallen.de abrufbar.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.