Pressemitteil. THOMAS REIS am 27.04.2012 – Saisonabschluss auf der BÜHNE IM ANGER

Sehr geehrte Damen und Herren,   Schluss, aus, vorbei! Unwiderruflich endet am Freitag kommender Woche die laufende Spielzeit der Kleinkunstreihe „Bühne im Anger”. Vor der Sommerpause laden wir Kabarettfreunde noch einmal in unsere Angerhalle ein, zu „Reisparteitag”, dem aktuellen Programm von THOMAS REIS, einem der besten und gefragtesten Polit-Kabarettisten Deutschlands. Reis macht politisches Kabarett, wie man es lange Jahre in der Szene vermisste – intelligent, mutig, schonungslos und ohne Rücksicht auf Tabus. Das ist Unterhaltung mit Haltung, denn Reis meint „Wo Wahn zu Sinn wird, wird Kabarett zur Pflicht.”   Beigefügt finden Sie einen Pressetext und Fotos zu dieser letzten Saison-Veranstaltung in der Angerhalle. Wir würden uns freuen, wenn Sie die Infos auf Ihren Kultur- und Veranstaltungsseiten redaktionell veröffentlichen würden. Bitte nehmen Sie den Termin außerdem in Ihre Veranstaltungshinweise und Terminkalender auf. Vielen Dank.   Wenn Sie noch Fragen haben oder weiteres Fotomaterial benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.    Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Königstr. 45 78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430 Telefax: (07461) 96627421 eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de         TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG   Am 27. April in der Angerhalle: Politkabarett zum Saisonabschluss – Thomas Reis kommt zum „Reisparteitag” in die Angerhalle  „Bühne im Anger” verabschiedet sich in die Sommerpause –Mutig, schonungslos, offensiv und ohne Rücksicht auf Tabus – “Wo Wahn zu Sinn wird, wird Kabarett zur Pflicht” – Karten noch im Vorverkauf und an der Abendkasse   Tuttlingen. Zum Saisonabschluss der Kleinkunstreihe „Bühne im Anger” haben die Tuttlinger Hallen mit dem Kabarettisten Thomas Reis noch einmal einen hochkarätigen Gast eingeladen. Reis überzeugt als wortgewaltiger Kabarettist und brillanter Unterhalter. “Wo Wahn zu Sinn wird, wird Kabarett zur Pflicht”, sagt Thomas Reis, der am Freitag, 27. April, mit “Reisparteitag” sein aktuelles Programm präsentiert. Die Veranstaltung in der Angerhalle in Tuttlingen-Möhringen beginnt um 20:30 Uhr, Einlass ist ab 19:30 Uhr. Karten sind noch im vergünstigten Vorverkauf erhältlich. Mit diesem Auftritt endet auch die Kleinkunstsaison – auf der „Bühne im Anger” geht es dann erst Ende September weiter.   Die ZEIT beschrieb ihn als eine “bizarre Mischung aus Kafka, Heine und Gene Kelly”: Thomas Reis, 1963 in Freiburg geboren, ist seit über 20 Jahren Kabarettist und wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Er gewann u.a. den Kleinkunstpreis des Landes Baden-Württemberg (1986), die St. Ingberter Pfanne (1987), das „Paulaner Solo” (1998) und den Kabarettpreis des Handelsblattes (2007). Reis wirkte bislang bei weit über einhundert Fernsehsendungen (u.a. WDR Mitternachtsspitzen, Ottis Schlachthof, Kabarett aus Franken) mit, stand bei mehr als 2000 Gastspielen auf der Bühne und ist Autor diverser Kabarettprogramme. 1990 wurde er von der FAZ für „die Wiederauferstehung des literarischen Kabaretts” verantwortlich gemacht, bis 1991 von der taz gehasst, inzwischen für „ziemlich witzig” befunden. 1992 von der ZEIT als „Hoffnungsschimmer des gesprochenen Worts” überschätzt, 1993 vom mittlerweile eingegangenen WIENER zu einem der kreativsten Deutschen gewählt und von der Süddeutschen – vermutlich ohne jede Ironie – als „Superhirn” tituliert.   Sein Solokabarett »Gibt’s ein Leben über 40?« hatte im Oktober 2003 Premiere und überschritt längst die Marke von 500 Aufführungen – wegen der nicht nachlassenden Nachfrage führt er es auch weiterhin aus. Auch sein Solo-Programm »Machen Frauen wirklich glücklich?« (Premiere im Frühjahr 2007) hat er mittlerweile über 300 Mal gespielt. Der „Reisparteitag” feierte im Herbst 2010 seine Uraufführung. Darin  präsentiert sich Reis auf der Höhe der Zeit: Er bietet modernes Politkabarett „mit leichten Haltungsschäden, unverstellt subjektiv, vorausschauend voreingenommen und erfreulich aktuell”. Der scharfzüngige und vielgepriesene Wortakrobat reitet wieder seine Attacken auf das Humorzentrum seiner Mitmenschen. Als Anarchist seiner eigenen Ordnung bricht Reis in seinem „Reisparteitag” radikal mit überkommenen Wertvorstellungen, seinen, unseren und denen aller anderen, von jenen Mitbürgern also, die sich beispielsweise für so hässlich und humorlos halten, wie es vom guten Deutschen erwartet wird. “Es gibt derzeit keinen politischen Kabarettisten in Deutschland, der so mutig, so schonungslos, so offensiv und ohne Rücksicht auf jegliche Tabus ein derart dichtes, sprachlich brillantes und atemlos orchestriertes Programm auf die Bühne bringt. Punkt.” schrieb der General-Anzeiger aus Bonn über die Premiere.   Karten für den letzten „Bühne im Anger”-Abend der Saison sind noch im verbilligten Vorverkauf zum Einheitspreis von 16,50 Euro (inkl. Gebühren, ggfs. zzgl. Versand) oder an der Abendkasse (17,50 €) zu haben. Der Vorverkauf läuft bei der Ticketbox in der Königstraße 13 (beim „Runden Eck”) in Tuttlingen sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen für das KulturTicket Schwarzwald-Baar-Heuberg in den Landkreisen RW, VS und TUT. Ein telefonischer Kartenservice ist unter Tel. (07461) 910996 eingerichtet. Online gibt es Karten unter www.tuttlinger-hallen.de.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.