Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im Dezember 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,   mit knallharter Rockmusik startet am 1.12. unser Dezember-Programm, mit einem Auftritt des Russischen Nationalballetts geht es am 31.12. zu Ende: Sie sehen, der Bogen spannt sich einmal mehr weit beim kulturellen Angebot in den Tuttlinger Hallen. Denn dazwischen sind bis zum Ende des Kulturjahres in der Stadthalle Tuttlingen und in der Angerhalle Tuttlingen-Möhringen u.a. Kabarett, Pop, Klassik, Chorgesang, Tanz und Oper zu sehen und zu hören. Mit Gästen wie dem WINDSBACHER KNABENCHOR, Starharfenist XAVIER DE MAISTRE, der slowenischen Chorsensation PERPETUUM JAZZILE, MARGOT KÄSSMANAN oder PAUL CARRACK oder Comedian INGO APPELT gehen national und international beachtete Künstler bei uns auf die Bühne. Das dürfte viele, auch weit gereiste Kulturfreunde in unsere Häuser locken. Lesen Sie mehr in der beiliegenden bzw. nachstehenden Presseinfo …  u.v.a.   Vielen Dank für die Veröffentlichung der einzelnen Termine unserer Dezember-Monatsvorschau für Ihre Leser-/HörerInnen. Wir freuen uns, wenn Sie die Veranstaltungen auch in Ihre Terminübersichten, Veranstaltungshinweise und Kalendarien aufnehmen. Wenn Sie Fragen haben oder weiteres Material (z.B. Fotos) benötigen, stehen wir Ihnen natürlich jederzeit gerne zur Verfügung.   Aktuellste Infos und Programmergänzungen finden Sie online unter www.tuttlinger-hallen.de – wir freuen uns auf Ihren Besuch!   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Königstr. 45 78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430 Telefax: (07461) 96627421 eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de       TEXT UNSERER PRESSEMITTEILUNG   Tuttlingen – Kultur & Veranstaltungen im Dezember 2012   Samstag, 1. Dezember, 20 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – STAHLZEIT- Das große Rammstein Tribute-Konzert – Ein „Best Of“- Programm Fast auf den Tag genau ein Jahr nach ihrem letzten Konzert geben sich Stahlzeit wieder die Ehre. Das tut Europas beste Rammstein Tribute Show einmal mehr mit einer neuen spektakulären Produktion, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellt. Sie inszenieren nicht nur die Musik mit dem für Rammstein so typischen Bombast-Livesound perfekt, auch die aufwändige Feuershow wird ebenso genial, fesselnd und spektakulär wie beim Original umgesetzt. Dazu kommt die verblüffende Ähnlichkeit von Stahlzeit-Frontmann Heli Reißenweber in Aussehen, Stimme und Performance mit Rammstein-Sänger Till Lindemann.   Veranstalter: Konzeption und Promotion GmbH, Haslach   Sonntag, 2. Dezember, 19 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal –  PERPETUUM JAZZILIE – „Vocal Ecstasy Tour 2012” NUR NOCH WENIGE RESTKARTEN Der erfolgreichste Chor der Welt sorgt für „Vocal ecstasy“ und geht zum ersten Mal in Deutschland auf Tournee. Ihre Auftritte sind ein aberwitziger Parforce-Ritt durch die größten und schönsten Hits der Popgeschichte. Musikalisch bietet der Chor Einzigartiges: Gesangsstücke aus Jazz, Swing, Pop, brasilianischem Bossa nova, Samba, Funk und Gospel, vorgetragen von mehr als 50 Profi-Sängerinnen und –Sängern. Ergänzt werden die weltbekannten Songs um Stücke aus eigener Feder. Ihr Sound ist dynamisch, leidenschaftlich und stimmgewaltig. Auf der Bühne werden die A-cappella-Stars zu coolen Vokal-Artisten, die grooven und swingen, tanzen und hüpfen, und manchmal sogar beatboxen.   Dienstag, 4. Dezember, 20 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – MARGOT KÄßMANN und HANS-JÜRGEN HUFEISEN – Eine „Weihnachtsmeditation“ NUR NOCH WENIGE RESTKARTEN Die Weihnachtsmeditation “Die Botschaft der Engel“ bringt mit Margot Käßmann die wohl bekannteste und beliebteste Theologin Deutschlands und einen der besten Flötisten Europas zusammen auf die Bühne. Margot Käßmann lädt zu einer „Entdeckungsreise des Glaubens“ ein. Für dieses Programm ließ sie sich von einem Weihnachtszyklus mit sechs Bildern von John August Swanson inspirieren. Sie entdeckt das „Hier und Jetzt“ in den Figuren und Szenen und geht mit ihren Worten einen meditativen Weg durch die Weihnachtszeit. Umrahmt wird der Vortrag vom Flötisten Hans-Jürgen Hufeisen. Er spielt auf neun Blockflöten aus alter und neuer Zeit.   Veranstalter: Tuttlinger Hallen in Kooperation mit dem Katholischen Dekanat Tuttlingen-Spaichingen, der Katholischen Erwachsenenbildung und der Volkshochschule   Mittwoch, 5. Dezember, 20.30 Uhr – Angerhalle Tuttlingen-Möhringen – INGO APPELT – „Frauen sind Göttinnen – Wir können nur noch beten“ – Comedy aus unserer Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“ Ingo Appelt ist wieder da! Nicht nur mit einem frischen Programm,  sondern frei nach dem Gebot „Liebe deine Nächste“ predigt sich der geläuterte Comedy-Rüpel nun in die Herzen der Deutschen. Denn wenn es jemand verdient hat, vergöttert zu werden, dann doch jene rätselhaften Wesen an der Seite der Männer: Frauen! So will Ingo Appelt als selbsternannter Glaubensstifter nichts mehr, als dass seine Jünger erkennen: Frauen sind wahrhaft Göttinnen! Und die Männer können nur noch beten. Ingo Appelts Rezept: Betet die Frauen an, baut ihnen Denkmäler – und sagt zu allem nur noch ja! Und Amen.   So viele verbale Umarmungen für die Frau gab es von Ingo Appelt noch nie!   Donnerstag, 6. Dezember, 17 Uhr, Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – MICHEL IN DER SUPPENSCHÜSSEL nach Astrid Lindgren – Vom Wittener Kinder- und JugendtheaterFür Kinder ab 3 Jahren Michel, fünf Jahre alt und stark wie ein kleiner Ochse, lebte auf dem Hof Katthult in Lönneberga, dass im Dorf Smaland in Südschweden liegt. Er lebte dort mit seiner Familie, mit dem Knecht der Familie und der Magd. Natürlich hatten sie auch Tiere auf dem Hof Katthult. Mit seinen runden blauen Augen und dem hellen wolligen Haar konnte man ihn zwar für einen Engel halten – zumindest so lange er schlief. War er aber wach, dann hatte er mehr Unsinn im Sinn als irgendein anderer Junge in ganz Lönneberga oder ganz Smaland. So zum Beispiel an dem Tag, als Michel seinen Kopf in die Suppenschüssel steckte ….   Veranstalter: Go 2 – Convent GmbH, Ludwigsburg   Donnerstag, 6. Dezember, 20 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Kleiner Saal – DR. JÖRG DRÄGER – Vortrag „Bildungsgerechtigkeit in Deutschland – Gute Schulen sind machbar – Wege aus der Bildungskrise“ – Aus unserer Reihe „themen & ansichten“ in Kooperation mit der Volkshochschule e.V. Jedes Jahr verlassen bundesweit 60.000 Jugendliche die Schule ohne Abschluss – mit äußerst geringen Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Dr. Jörg Dräger konstatiert nicht nur die größten Mängel des Schulsystems und erläutert deren teils dramatische Konsequenzen. In seinem Vortrag wird er vor allem konkrete Lösungen aufzeigen, wie unser Bildungssystem trotz Schuldenbremse besser und gerechter werden kann durch pragmatisches Handeln vor Ort. Jörg Dräger ist als Vorstand der Bertelsmann Stiftung für den Bereich Bildung sowie als Geschäftsführer des Centrums für Hochschulentwicklung tätig.   Samstag, 8. Dezember, 20 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – XAVIER DE MAISTRE & DER WINDSBACHER KNABENCHOR – Weihnachtskonzert Das Klassik-Highlight im Dezember verspricht das Programm „Ceremony of Carols – Europäische Weihnacht 2012“ mit dem Windsbacher Knabenchor und Xavier de Maistre an der Harfe. Große Klassik und vorweihnachtliche Besinnlichkeit. Der Windsbacher Knabenchor zählt zur Spitze der deutschen Knabenchöre. Sein Repertoire reicht von der Renaissance bis zur Moderne und umfasst neben A-cappella-Werken aller Epochen auch die großen Oratorien von Bach, Händel, Mozart oder Brahms. Der Harfenist Xavier de Maistre, der gern gesehener Gast bei allen wichtigsten Festivals ist, wurde 2009 als bester Instrumentalist des Jahres mit dem ECHO ausgezeichnet.   Sonntag, 9. Dezember, 17 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – STILLE MACHT – BODECKER & NEANDER – Das Weihnachtsgastspiel der legendären Pantomimen Zu Weihnachten präsentieren Bodecker & Neander ein spannendes Programm mit festlichem Witz und himmlischem Humor. Mit ihrer stillen, vielsagenden Kunst sind Wolfram von Bodecker und Alexander Neander zu einer festen Größe im Theaterleben geworden. Wenn die beiden Meisterschüler des legendären Pantomimen Marcel Marceau ihre stummen Helden auf der Bühne liebevoll zum Leben erwecken, fiebert das Publikum mit und erlebt eine packende Reise zu den Höhen der Phantasie. Jeder Moment der kleinen Geschichten ist erfüllt von warmherzigem Humor, von der Macht der Stille, von der Poesie der Bewegung und verblüffender Magie.   Mittwoch, 12. Dezember, 20 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – HENRIETTE GÄRTNER – CD-Präsentation „Luna“ – Klavierrecital und Gespräch mit der Pianistin Eine außergewöhnliche Begegnung mit einer begnadeten Pianistin: Henriette Gärtner stellt ihre neue CD „Luna“ vor – und wirbt damit auch für ihren Auftritt mit großem Orchester im März.   Ein exklusives Musikerlebnis erwartet die Besucher an diesem Abend, wenn die großartige Pianistin Henriette Gärtner -,– ihre neue CD präsentiert. „Luna“ ist ein Album voller großer Werke, an denen man sich niemals überhören kann. Namen gebend war Beethovens Mondschein-Sonate, ebenso ist Mozarts A-Dur-Sonate (mit dem so genannten „Türkenmarsch“) zu hören, dazu Stücke von Scarlatti, Galuppi u.a. Nach dem etwa einstündigen Recital erleben Sie die Künstlerin im Gespräch mit Ludger Möllers von der Schwäbischen Zeitung. Und im Anschluss signiert sie ihre CDs im Foyer   Donnerstag, 13. Dezember, 20 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Kleiner Saal – FLORIAN RÖTZER – Vortrag: „Von paradiesischen Visionen zu virtuellen Albträumen. Wohin führt die digitale Vernetzung?“ – Aus unserer Reihe „themen & ansichten“ in Kooperation mit der Volkshochschule e.V. Die digitale Vernetzung wird die Erde mit erheblichen und sehr ambivalenten Folgen in einen planetaren Datenraum einhüllen und fast alle Menschen zu Bewohnern einer virtuellen Metropole machen. Man kann von einer erweiterten Realität ebenso sprechen wie umgekehrt von einer in die Realität entgrenzten Virtualität. Die wirkliche Informationsrevolution, wie sie in diesem Vortrag skizziert wird, steht uns erst noch bevor. Florian Rötzer hat nach dem Studium der Philosophie als freier Autor und Publizist mit dem Schwerpunkt Medientheorie und -ästhetik in München gearbeitet und zahlreiche Konferenzen über Medien, Philosophie und Kunst organisiert.   Freitag, 14. Dezember, 20.30 Uhr – Angerhalle Tuttlingen-Möhringen – STEPHAN BAUER – „Warum Heiraten – Leasing tut`s auch“ – Kabarett aus unserer Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“ Ein schonungslos, treffsicheres Kabarettprogramm über Minderwertigkeitskomplexe und Generationskonflikte erwartet das Publikum: Nach sechs trostlosen Jahren als Single hat Stephan Bauer endlich seine Traumfrau gefunden. Und was für eine Granate! 25 Jahre alt, Traummaße, klug und selbständig: Ein Sechser im Lotto also. Trotzdem fühlt sich die neue Beziehung aber nur an „wie 3 Richtige mit Zusatzzahl“. Neben einer jungen Frau an der Seite fühlt sich Mann plötzlich steinalt und mopsig. Jetzt ist Jungbleiben angesagt! Sei es auch nur, indem man sich eine Zahnspange auf die dritten machen lässt…   Sonntag, 16. Dezember, 15 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – ASCHENPUTTEL – DAS MUSICAL – Phantasievolles Musical-Erlebnis für die ganze Familie des Theater Liberi Wer kennt das berühmte Märchen der Gebrüder Grimm nicht? Die böse Stiefmutter und die garstigen Stiefschwestern machen Aschenputtel das Leben schwer. Doch sie vergisst niemals ihren Traum von der großen Liebe und einem besseren Leben. Ein Ball, auf dem der schöne junge Prinz sich in ein Mädchen verlieben und sie zur Braut machen soll, ist die Möglichkeit für Aschenputtel, ihren Traum zu erfüllen.
„Aschenputtel – das Musical“ ist eine kindgerechte und anspruchsvolle Interpretation des Märchens frei nach den Gebrüdern Grimm – mit viel Musik und tollen Kostümen. Für Kinder und für Kindgebliebene ab vier Jahren! Und natürlich für alle Musical-Fans!   Veranstalter: Liberi Theater für Kinder, Bochum   Samstag, 22. Dezember, 20 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – NEW YORK GOSPEL STARS – Wintertournee 2012/13 Die New York Gospel Stars begeistern Deutschland mit ihrer temperamentvollen Kirchenmusik mit Livemusik, Leidenschaft und Lebensfreude. Bekannte Gospelklassiker wie „Oh Happy Day“, „Amen“ oder „Whole World in His Hands“ gehören ebenso zum Repertoire wie klassische Weihnachtslieder.   Die individuellen Stimmen der einzelnen Sänger im Chor bereiten einen großartigen Hörgenuss. So ist es nicht verwunderlich, dass diese Ausnahmetalente schon mit internationalen Stars wie Justin Timberlake, Aretha Franklin und Whitney Houston aufgetreten sind. Chorleiter ist der sympathische Craig Wiggins, eine bekannte New Yorker Gospel-Größe, Grammy-Preisträger und dem deutschen Publikum aus TV-Auftritten bekannt.   Veranstalter: Lars Berndt EVENTS GmbH, Bochum   Sonntag, 23. Dezember, 18 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – THE CERTAIN SOMETHING „Weihnachtskonzert“ Musikgenuss pur verspricht das Weihnachtskonzert mit den stimmgewaltigen Sängerinnen Bettina Kuhn, Gaby Knoblauch und Moni Lehner, die auch am Piano sitzt. The Certain Something ziehen seit 2004 mit ihren sehr emotionalen Konzerten Menschen jeden Alters in ihren Bann. Mit harmonischem dreistimmigem Satzgesang und viel Gefühl sorgen die drei Sängerinnen aus dem Raum Villingen-Schwenningen für Gänsehaut. In wenigen Jahren hat sich das außergewöhnliche Damentrio so eine immer weiter wachsende Fangemeinde erspielt. Längst sind sie nicht mehr nur im Schwarzwald-Baar-Kreis eine bekannte Größe und sorgen regelmäßig für ausverkaufte Konzertsäle.   Veranstalter: Tuttlinger Hallen in Kooperation mit dem Haus der Senioren   Donnerstag, 27. Dezember, 20 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – EINE WEIHNACHTSGESCHICHTE – Musical nach Charles Dickens, präsentiert von Euro-Studio Landgraf Wie aus dem herzlosen Geizkragen Ebenezer Scrooge ein netter, hilfsbereiter und großzügiger Mensch wird, erzählt Charles Dickens in seiner „Weihnachtsgeschichte“. „A Christmas Carol“, das ist ein spannendes Musical mit mitreißender Musik und prägnanten Bildern. Das ungarische Erfolgsteam Péter Müller und Péter Müller junior hat es geschrieben – und sich dabei auf die Vorlage des englischen Meistererzählers Charles Dickens bezogen; die Musik stammt von László Tolcsvay. Ein Muss für alle Musical-Fans!   Samstag, 29. Dezember, 18 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – DIE PALDAUER – „Weihnachten wie im Märchen 2012“ Das „etwas andere Weihnachtskonzert“ ist eine Show, die man live erleben muss und ein musikalisches Ereignis für die ganze Familie. Nach zweijähriger Schaffenspause präsentieren die Paldauer ihr brandneues Album "Unschlagbar". Bandleader Franz Griesbacher und seine Musiker unterstreichen mit den neuen Songs ihren typischen Paldauer-Charme und setzen im ersten Teil ihrer einzigartigen Show viele schwungvolle Titel neben wunderschöne, romantische Balladen. Unter dem Motto „Weihnachten wie im Märchen 2012“ erlebt das Publikum dann im zweiten Konzertteil eine faszinierende  Weihnachtsshow. Die aufwändig gestaltete Bühnenkulisse und die perfekt abgestimmten Lichteffekte versetzen den Saal in eine weihnachtliche Traumwelt.   Veranstalter: Thomann Künstler Management GmbH   Samstag, 29. Dezember, 20.30 Uhr – Angerhalle Tuttlingen-Möhringen – FRANZ BENTON –  „The final curtain“-Tour – Das Abschiedskonzert in unserer Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“ Nach 26 Jahren und über 1.000 Konzerten verabschiedet sich in diesem Jahr der Altmeister der deutschen Singer/Songwriter Zunft von der Bühne. Seit seinem 1986 erschienenen Debütalbum hat der “Unplugged-Pionier“ seinen festen Platz innerhalb der deutschen Musikszene. Durch Tourneen mit Chris de Burgh, Eric Clapton und Joe Cocker etablierte er sich Ende der 1980er Jahr als einer der stimmgewaltigsten und besten deutschen Sänger von internationalem Format.   Benton, dessen Liebe sowohl zur klassischen Musik als auch zum Folk immer wieder für überraschende Instrumentierungen sorgt, ist nun im dritten Jahr mit der klassischen Geigerin Martina Liesenkötter unterwegs Seit 1993 ist sie Mitglied  des Münchner Rundfunkorchesters, ebenso wie auch Bassist Albert Frasch, der seit diesem Jahr das Trio komplettiert.   Montag, 31. Dezember, 18 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – DAS RUSSISCHE NATIONALBALLETT mit „SCHWANENSEE“ – Mit der Musik von Tschaikowsky und der Choreographie von L. Iwanow und M. Petipa Es ist ein überragendes Meisterwerk voller Poesie, Anmut und Eleganz: Der Inhalt von Schwanensee ist eigentlich ein ganz einfaches Märchen. Ein junger Fürstensohn soll heiraten, um die Dynastie zu erhalten. Prinz Siegfried verliebt sich aber leider nicht in eine der vorgesehenen jungen Damen, sondern in ein zauberhaftes fremdes Mädchen, der er ewige Treue schwört. Die wunderschöne Odette ist jedoch mit einem bösen Zauber belegt und darf nur nachts für wenige Stunden menschliche Gestalt annehmen. Diese eine Vorstellung verkörpert das, was klassisches Ballett ausmacht – auch im Zeitgeist von heute. „Nach Schwanensee kann man süchtig werden. Wer Schwanensee nicht kennt, kann Ballett erst gar nicht verstehen.“ sagen Ballettkritiker.   Veranstalter: Art.Media Event Ltd., Nürtingen  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.