Redaktionelles Material KULTUR & EVENTS IN TUTTLINGEN im März 2012

Sehr geehrte Damen und Herren,   anbei erhalten Sie unser redaktionelles Material für den Monat März. Sie sehen, wir warten auch im dritten Monat des Jahres mit einem vielfältigen Veranstaltungsangebot auf. Das Märzprogramm bringt bekannte Namen wie Weltklassesopranistin MARLIS PETERSEN, die ECHO-Gewinner DIE AMIGOS oder das gefeierte Hamburger Quartett SALUT SALON nach Tuttlingen und reicht von Modern Dance über Comedy, Zauberei, Musical und Theater bis zur Oper und zum klassischen Liederabend. In der Stadthalle Tuttlingen und in der Angerhalle Tuttlingen-Möhringen sollte also einmal mehr jede(r) sein (ihr) Angebot finden …     Vielen Dank dafür, dass Sie die einzelnen Termine unserer Märzvorschau für Ihre Leser-/HörerInnen veröffentlichen und in Ihre Terminübersichten, Veranstaltungshinweise und Kalendarien aufnehmen. Wenn Sie Fragen haben oder weiteres Material (z.B. Fotos) benötigen, stehen wir natürlich, wie Sie das gewohnt sind, jederzeit gerne zur Verfügung. Aktuellste Infos und Programmergänzungen finden Sie online unter www.tuttlinger-hallen.de – wir freuen uns auf Ihren Besuch!   Mit freundlichen Grüßen Michael Baur   Geschäftsführer Tuttlinger Hallen  Ein Unternehmen der Stadt Tuttlingen Königstr. 45 78532 Tuttlingen   Telefon: (07461) 96627430 Telefax: (07461) 96627421 eMail: michael.baur@tuttlinger-hallen.de   Kein Programm-Highlight mehr verpassen mit unserem Newsletter! Gleich kostenlos abonnieren unter www.tuttlinger-hallen.de         PRESSEMITTEILUNG   Tuttlingen – Kultur & Veranstaltungen im März 2012   Freitag, 2. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Don Giovanni – Oper von Wolfgang Amadeus Mozart –  Opera Romana im italienischen Original -Kostenlose Werkseinführung um 19.15 Uhr Mozarts wohl dramatischste und beliebteste Oper um den Lebemann, Frauenverführer und Draufgänger Don Giovanni. "Don Giovanni" ist das Drama eines Lüstlings, der ständig auf der Suche nach neuen amourösen Abenteuern ist und dessen armer Diener die Liste seiner Eroberungen führen muss. Sein ausschweifender Lebensstil treibt ihn seinem Untergang und damit seiner gerechten Strafe entgegen.   "Don Giovanni" bildet den Höhepunkt im Opernschaffen Mozarts. Schriftsteller E.T.A. Hoffmann bezeichnete das Werk gar als "Oper der Oper". In Prag geschrieben, leitete der damals 31-jähige Mozart die Uraufführung im Oktober 1787 selbst. Bis heute sind weder die Auseinandersetzung mit dem Verführer-Thema noch Mozarts düsteres Werk jemals von den Spielplänen großer Häuser weltweit verschwunden. Mit exquisiten, wunderschönen Melodien und in einer brillanten Inszenierung lädt die Opera Romana, ein Verbund aus verschiedenen rumänischen Opernhäusern, mit diesem Stück zu einem außergewöhnlichen Opernabend ein. Die Opera Romana führt die besten Solisten Rumäniens für die Inszenierung großer italienischer und französischer Opern auf einer Bühne zusammen. Das garantiert Opernaufführungen auf hohem künstlerischem Niveau.   Dienstag, 6. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Die Nacht der Musicals – Highlights aus weltbekannten Musicals mit Musikern und Darstellern der Broadway Musical & Dance Company Schöne Stimmen und jede Menge Emotionen verspricht diese erfolgreiche Musicalgala, die zahlreiche Lieblings-Musicals an einem Abend auf die Bühne bringt. Schöne Kostüme, große Gefühle, Atem beraubende Choreographien und die und internationalen Stars der Originalbesetzungen. Dazu gibt es die bekanntesten Stücke aus Musicalklassikern wie "Cats", "Phantom der Oper", "Evita" oder aus den neueren Erfolgsmusicals wie "Dirty Dancing", "Sister Act" oder "Tarzan" und  Highlights im Stile von "König der Löwen", "Mamma Mia" "Rocky Horror Show" oder auch "Ich war noch niemals in New York", "Falco", "Tanz der Vampire" und "Elisabeth".   Veranstalter: ASA Event GmbH, Bietigheim – Bissingen   Donnerstag, 8. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – CHINA : DIESSEITS UND JENSEITS DER GROSSEN MAUER – mit Franz Josef Röll – Multivision aus der Reihe "themen & ansichten" in Kooperation mit der Volkshochschule für Stadt und Landkreis Tuttlingen Die Faszination von China verkörpert sich nicht nur durch die große Mauer und den Kaiserpalast in Peking. Das besondere Geheimnis des Landes liegt in der Schönheit der Natursehenswürdigkeiten abseits der Touristenrouten (das Huanshan-Gebirge, der Erdwall von Yuanmou und die Reisterassen von Yuanyang), der Vielfalt der Kultur und den Ungleichzeitigkeiten von denen China im Moment geprägt ist. Moderne (Shanghai, Hongkong) und Tradition (Minderheiten in Yunnan) stehen sich in einer beeindruckenden Weise gegenüber. Die Multivisionsschau verdichtet diese unterschiedlichen Ansichten von China zu einem Kaleidoskop verdichtet.   Der Live-Vortrag wird durch professionelle Multivisionstechnik unterstützt. Passagen, bei denen Bilder zu Klängen und Klänge zu Bildern werden, machen den Vortrag auch zu einer inneren Reise. Referent Prof. Dr. Röll lehrt an der Hochschule Darmstadt den Schwerpunkt "Neue Medien und Medienpädagogik". Ganz wesentlich ist es ihm, Sensibilität für den Reichtum der Kultur anderer Völker zu wecken.   Freitag , 9. März, 19.30 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Kleiner Saal – „PERFEKTIONISMUS – WIE WIR UNS DAS LEBEN UNNÖTIG SCHWER MACHEN“ – Vortrag von Cornelia Mack im Rahmen der Reihe „Forum für Frauen am Abend“ Cornelia Mack, Autorin und Herausgeberin zahlreicher Bücher, referiert über die Zwänge des Perfektionismus. Entweder weil wir selbst vom perfektionistischen Denken und Handeln getrieben sind, oder weil wir mit einem Perfektionisten zusammenleben oder -arbeiten. Cornelia Mack wird versuchen in ihrem Referat Hilfestellungen zu geben, wie wir aus den Zwängen des Perfektionismus herausfinden und das Leben schön finden, auch mit manchem Unvollkommenen.   Veranstalter: Frühstückstreffen für Frauen in Deutschland e.V.   Samstag, 10. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Salut Salon „Ein Haifisch im Aquarium“ – Klassik-Crossover und Musikkabarett aus unserer Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“ Die vier Damen von Salut Salon begeistern mit ihrer virtuosen Neuinterpretation klassischer Werke. Ihr Markenzeichen: Klassik ohne Scheu vor noch so gewagtem Cross-Over, souverän, selbstironisch und voller Spielfreude.   Mit dem Franzosen Camille Saint-Saens und dem Argentinier Astor Piazolla haben sich die vier Hamburger Musikerinnen für ihr neues Programm zwei passende Titelhelden herausgesucht. Seelenverwandte sozusagen, die zu ihrer Zeit als Komponisten genauso experimentierfreudig waren, wie heute Salut Salon. Auch im neuen Programm gibt es Filmmusik-Adaptionen, Puppenspiel mit Oskar am Klavier und an der Geige, hintersinnige Couplets aus eigener Feder, Volksmusik aus Irland, Russland und Finnland, immer in der jeweiligen Landessprache. Was immer sich mit klassischer Musik verbinden lässt, sie verbinden es. Mal Konzert auf höchstem technischem Niveau, solistisch virtuos und als Ensemble unschlagbar, mal Show mit artistischen Einlagen, immer im kleinen Schwarzen und auf atemberaubenden "Haiheels".   Für Konzerte von Salut Salon muss man kein passionierter Konzertgänger sein. Vielleicht genießt man den Abend anders, wenn man um die vielen musikalischen Zitate weiß Aber auch, wer Antonio Vivaldis "Vier Jahreszeiten" nicht kennt, wird sich über einen schönen Sommer freuen. Um Spaß mit den vier jungen Damen zu haben, reicht die Liebe zur Musik und die Lust auf Leidenschaft.   Sonntag, 11. März, 10.00 Uhr – Restaurant Intermezzo, Stadthalle Tuttlingen –  BUNCH „AUS NEPTUNS REICH“ Längst über einen echten "Geheimtipp" hinaus entwickelt haben sich die sonntäglichen Brunchtermine des Stadthallenrestaurants "Intermezzo". Hier finden sich – i.d.R. einmal im Monat – regelmäßig auch Gäste ein, die eine längere Anfahrt auf sich nehmen, um an den bestens sortierten Büffets in netter Runde kalt und warm zu speisen. Das Crossover aus ausgedehntem Frühstück und genussvollem Mittagessen hat sich zu einem wirklich gefragten Angebot entwickelt. Besonders originell: Die Brunches stehen jeweils unter einem Motto, an dem sich auch das kulinarische Angebot ausrichtet. Reservierung erbeten unter:
07461 / 910 1749.   Dienstag, 13. März, 17.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Zweites Bürgerforum zum Masterplan Tuttlingen 2025 – Eintritt frei „Der Blick nach vorne“ – unter diesem Motto arbeitet Tuttlingen seit Frühjahr 2011 am Masterplan für die künftige Stadtentwicklung. Gemeinsam mit dem Büro Albert Speer & Partner werden Fragen der nachhaltigen Stadtentwicklung, der Verkehrs- und Grünplanung sowie der Siedlungsentwicklung untersucht. Im Rahmen eines ersten Bürgerforums im Juni 2011 wurden auch zahlreiche Bürgeranregungen abgegeben. Diese wurden inzwischen begutachtet und geprüft. Im zweiten Bürgerforum in der Stadthalle stellt das Büro Albert Speer & Partner die Ergebnisse seiner Überlegungen vor. Ab 17 Uhr werden die verschiedenen Themenblöcke präsentiert, eine Fragerunde mit Diskussion schließt sich an. Ab 19.30 Uhr gibt es eine Zusammenfassung der Ergebnisse sowie eine Abschlussdiskussion zum Masterplanprozess.   Veranstalter: Stadt Tuttlingen   Mittwoch, 14. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen – SWR COMEDY LIVE MIT ANDREAS MÜLLER – Comedy AUSVERKAUFT Er imitiert, parodiert, politisiert, karikiert, musiziert. Er ist Comedian, Kabarettist, Satiriker, Humorist, der Mann der 1000 Stimmen, multitalentierter Großimitator (1,91 Meter). In Sekundenbruchteilen beamt er sich in die verschiedensten Charaktere: Ob Merkel, Schröder oder Westerwelle, ob Klitschko, Lafer oder Maffay – er kann sie alle. Sein Name ist Müller, Andreas Müller. 4,2 Millionen Radiohörer lachen täglich über seine Comix wie "Fragen sie Kretschmann", "Jogis Jungs" oder "Tuten Gag". Hundertausende haben Müller bereits auf der Live-Bühne erlebt – hier kommt er mit dem neuen Programm.   Veranstalter: SWR3 Media Services GmbH   Donnerstag, 15. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – DIE BIG BAND DER BUNDESWEHR – „Swing, Pop und Rock“-Tour 2012 – Ein Benefizkonzert Das Benefizkonzert der Tuttlinger Lions bringt eines der besten Showorchester Europas in die Stadthalle Tuttlingen. Das verspricht ein herausragendes Musikerlebnis mit Swing, Hits und Evergreens! Der Reinerlös kommt dem neuen Hospiz am Dreifaltigkeitsberg in Spaichingen zugute.   Es dürfte einer der Höhepunkte des Konzertjahres 2012 werden: Bandleader Christoph Lieder und sein Orchester zählen schließlich zu den gefragtesten und besten Big Bands weltweit. Musik, Talent und Können, dazu harte Arbeit und Disziplin – das ist das Erfolgsrezept der Formation mit ihren 26 professionellen Musikern. 1970 vom damaligen Bundesverteidigungsminister und passionierten Musikfreund Helmut Schmidt ins Leben gerufen, steht die Big Band für alles andere als für Marschmusik. "Moderne Töne  für eine moderne  Armee" war es, was Schmidt vorschwebte. Und bis heute ist die Band häufig weltweit in "diplomatischer Mission" der Bundesregierung unterwegs und sorgt für den "guten Ton" auf internationalem Parkett, ob in Moskau, New York, Oslo, Madrid, Tokio oder Berlin.   Seit Ihrer Gründung vor mehr als  30 Jahren – seinerzeit noch mit dem legendären Bandleader Günter Noris – hat die Big Band über 15 Millionen Euro für wohltätige Zwecke eingespielt. Der veranstaltende Tuttlinger Lions Club lässt den Erlös des Abends ohne Abzüge dem Hospizverein zukommen.   Veranstalter: Hilfswerk des Lions Clubs Tuttlingen e.V.   Samstag, 17. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Marlis Petersen singt „Goethe und das Ewig Weibliche“ mit Jendrik Springer (Klavier) Ein Weltstar gibt sich die Ehre: Die international gefeierte Sopranistin Marlis Petersen singt, begleitet am Klavier von Jendrik Springer, "Goethe und das Ewig Weibliche". In dem klassischen Liederabend schlüpft sie in die Rollen bekannter Frauenfiguren aus Goethes Werk.   Was die Kunstwelt und das Publikum an Marlis Petersen fasziniert, ist ihre lupenreine, kristallklare Stimme, ihre Bühnenpräsenz und die Fähigkeit der vollständigen Identifikation mit ihren Rollen. Verstärkt möchte sich Marlis Petersen jetzt dem Genre Lied widmen. Geplant sind CD-Aufnahmen, Liederabende und Konzerte auf den weltweiten Podien. Vorher steht ihr Liederabend in Tuttlingen, in dem Marlis Petersen die Sehnsüchte und Sinnsuche bekannter Frauengestalten Goethes wie Gretchen, Klärchen, Stella und Helena theatralisch und humorvoll lebendig werden lässt. Zu hören sind ausgewählte Goethe-Vertonungen u.a. von Franz Schubert, Franz Liszt, Robert Schumann, Alphons Diepenbrock oder Peter Iljitsch Tschaikowsky.   Donnerstag, 22. März, 19.30 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Amigos „Himmel auf Erden“-Tour 2012 Bei der 20. ECHO-Verleihung 2011 erhielten die beiden Brüder in der Kategorie "Volkstümliche Musik" den begehrtesten deutschen Musikpreis! Jetzt kommen sie mit ihrem neuen Programm live nach Tuttlingen.   Die Begeisterung für Musik begleitet Bernd und Karl-Heinz seit frühester Kindheit – und legte den Grundstein für eine erstaunliche Musikkarriere. Als die beiden 1970 ihre eigene Band, die Amigos, gründeten, ahnten sie nichts von dem unglaublichen Erfolg, den sie einmal mit ihrer Musik haben sollten.   1986 ging für die Vollblutmusiker mit der ersten Studioaufnahme ein Traum in Erfüllung. Von nun an komponierten sie was das Zeug hielt, nahmen die Titel im hauseigenen Studio auf und verschickten Demo-Versionen an diverse Plattenfirmen – zunächst ohne Erfolg. Weil die Rufe der Fans nach einer CD immer lauter wurden, produzierten sie die ersten sechs CDs selbst, bis nach 36 Jahren unermüdlicher Arbeit und unzähligen Auftritten 2006 der Durchbruch gelang. Das Geheimnis ihres Erfolgs liegt in den berührenden und aus dem Leben gegriffenen Texten ihrer Lieder, ihrer natürlichen Art und der Nähe zu ihren Fans begründet.   Freitag, 23. März, 20.30 Uhr – Angerhalle Möhringen – Vince Ebert „Freiheit ist alles“ – Wissenschaftskabarett aus unserer Kleinkunstreihe „Bühne im Anger“ Nach "Denken lohnt sich" begibt sich Vince Ebert im neuen Programm auf die Suche nach der Freiheit.   Wir Deutschen sind so frei wie nie zuvor, aber was wir aus dieser Freiheit machen, ist unfreiwillig komisch. Wir haben die Demokratie erkämpft, aber bei der Europawahl stimmen genauso wenig Bundesbürger ab wie beim Finale von Big Brother. Wir haben Pressefreiheit und erfinden mit Facebook eine Stasi auf freiwilliger Basis. Wie hoch ist der Preis der Freiheit? Und kann man überhaupt noch innere Freiheit durch Erleuchtung erlangen, obwohl die EU Glühbirnen verbietet? Alles Fragen, zu denen Wissenschaftskabarettist Ebert die Antworten weiß.   Was genau ist der freie Wille? Wer hat die Freiheit erfunden? Und warum ist die Schere zwischen Arm und Reich eigentlich eine Grillzange? Vince Ebert wandelt auf den Spuren von Freidenkern und Denkfreien. Sind wir vielleicht doch nicht so frei, wie wir glauben? Vince Ebert kennt die Antworten und geht an die Grenzen – und darüber hinaus: Mit spannenden Erkenntnissen aus Philosophie, Naturwissenschaft und Bunte. Mit grenzwertigen Experimenten, spektakulärer Pyrotechnik und Tipps für den Freiheitskämpfer in uns. Ein Programm für Frei-, Quer- und Andersdenker …   Samstag, 24. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Romeo & Julia today – vom Odyssey Dance Theatre, USA Die Produktion "Romeo & Julia Today" ist eine ganz andere Begegnung mit Shakespeares weltbekannter Liebesgeschichte: modern, voller Leidenschaft, Tanz und Musik!   Shakespeare Spiel über die zwei unglücklich Liebenden wird hunderte von Jahren nach seiner ersten Aufführung im Londoner Globe Theatre als Tanztheater auf den Bühnen der Welt präsentiert! "Romeo & Julia Today" vom Odyssey Dance Theatre tut genau das – einmalig, einmalig schön und besonders … Dafür bürgt schon das großartige Ensemble, das spektakuläres Tanztheater aus den USA und Tänzerinnen und Tänzer verspricht, die durch makellose Balletttechnik und faszinierende Körperbeherrschung bestechen. Ihr tänzerisches Vokabular reicht von Hip-Hop über lateinamerikanischen Tanz bis hin zur Klassik.   Das Thema von "Romeo & Julia Today" ist mehr als aktuell: Schließlich finden auch heute junge Menschen Halt und Trost in Cliquen und Gangs und die moderne Popmusik der Kids spiegelt den "alten Kampf" der Jugend wider, der ihr hilft ihre "Flügel" und ihre Unabhängigkeit in der Liebe zu finden.   Ein Spielplanhöhepunkt für Freunde moderner und zeitgemäßer Tanzinszenierungen!   Samstag, 24. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – ARKTIS – SCHATZKAMMER DES NORDENS – Live-Multivisionsshow von Bernd Römmelt – Eintritt frei Es sind das einmalige  Licht, die Weite und Klarheit, die karge Landschaft und die einzigartige Tierwelt, die den Fotografen Bernd Römmelt faszinieren. Seit 2008 ist der studierte Ethnologe mit seiner Kamera im Auftrag von Greenpeace unterwegs, um die unglaubliche Vielfalt und Schönheit dieses einzigartigen Lebensraumes festzuhalten. Gleichzeitig will er aber auch die dramatischen Veränderungen aufzeigen, welche die Arktis auf Grund des Klimawandels schon heute bedrohen.   Mit wunderschönen Fotografien und spannenden, live erzählten Geschichten nimmt er den Zuschauer dieser Lichtbildshow mit auf eine abenteuerliche Reise in diese einzigartige Schatzkammer des Nordens. Im Mittelpunkt des Vortrages stehen einmalige Naturaufnahmen der Arktis und fotografische Highlights wie Nordlichter und Tieraufnahmen von Eisbären, Karibus oder Moschusochsen.  Dabei geht es nicht nur um die eintönige, aber faszinierende weiße Eiswüste. In dem Vortrag lernen die Zuschauer auch die andere, die farbenfrohe Arktis kennen, mit ihren grünen Taigawäldern, der roten Tundra, wilden Berglandschaften sowie Eindrücken aus dem Leben der Inuit und Samen.  Seine Reise zu diesem Vortrag führte Bernd Römmelt durch alle Anrainerstaaten der Arktis. Er besuchte die USA, Kanada, Grönland, Island, Norwegen, Schweden, Finnland und  Russland. Ein einmaliges Erlebnis  im deutschsprachigen Raum.   Veranstalter: Greenpeace e.V., Hamburg   Sonntag, 25. März, 19.00 Uhr – Angerhalle Möhringen – DAVID PRICKING „Das Magische Solo“ – Premiere für das erste Soloprogramm des aus Möhringen stammenden Zauberkünstlers, Magiers und Mentalisten David Pricking zaubert nicht nur, er verzaubert! Er fesselt mit seiner Ausstrahlung, seinem Charme und seinem komödiantischen Talent. Die Lust und Freude an diesem magischen Entertainment ist jederzeit spürbar und überträgt sich auf sein Publikum. Seit 15 Jahren beschäftigt sich der gebürtige Möhringer und studierte Diplom-Mathematiker und Informatiker nun schon mit der Zauberkunst. Er trat unter anderem im letzten Jahr mit seinem Programm im alten Zarenschloss in St. Petersburg und beim Kitzbüheler Hannenkammrennen, dem High-Society Event des Skisports, auf. Nun feiert er mit seinem ersten abendfüllenden Programm Premiere in der Angerhalle in Möhringen.   Sein Repertoire reicht von ausgewählten klassischen Kunststücken der alten Meister, bis hin zu neu entwickelten, unfassbar wirkenden modernen Kunststücken. Realitäten werden zu Illusionen und Illusionen werden zur Realität, wenn Naturgesetze scheinbar mühelos außer Kraft gesetzt werden oder David Pricking die Gedanken seiner Gäste liest. Eine Show, die unter die Haut geht, bei der es jedoch auch einiges zu lachen gibt – garantiert!   Mittwoch, 28. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Kleiner Saal – DIE GLOBALE KRISE DES GELDES – Vortrag von Prof. Dr. Karl-Heinz Brodbeck aus der Reihe "themen & ansichten" in Kooperation mit der Volkshochschule für Stadt und Landkreis Tuttlingen Prof. Brodbeck spricht zu aktuellen Entwicklungen der Wirtschaft und des Finanzmarktes. Die gegenwärtige Finanz- und Wirtschaftskrise greift über die Wirtschaft hinaus und entfaltet sich als politische und ökologische Krise, die einen historischen Wendepunkt einläutet.   Die seit 2008 global andauernde und sich verschärfende Finanzkrise ist eine Krise des Geldes selbst. Das Geld und die Finanzmärkte gründen im Vertrauen der Menschen. Dieses Vertrauen wurde in den letzten Jahren systematisch missbraucht, sowohl von Privatbanken, Zentralbanken und anderen Finanzinstitutionen als auch von der Politik. Welche Rolle spielt das Geld in der Wirtschaft, im Alltag und im menschlichen Denken?   Dr. Karl-Heinz Brodbeck ist Professor für Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsethik und Kreativitätstechniken an der Hochschule für angewandte Wissenschaften (FH) Würzburg und Mitglied im Lehrkörper der Hochschule für Politik, München. Außerdem ist er u.a. Vorsitzender im Kuratorium der Fairness-Stiftung, Frankfurt, sowie Autor zahlreicher Bücher und Aufsätze in internationalen Fachzeitschriften.   Mittwoch, 28. März, 20.00 Uhr -Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Das Haus am See – Schaupiel von Ernest Thompson – Inszeniert von den Theatergastspielen Kempf – Mit Volker Brandt und Viktoria Brams "Das Haus am See" verspricht berührendes Broadway-Theater. Der Stoff, der bis heute nichts an Faszination verloren hat, wird hier u.a. von den Starschauspielern Volker Brandt und Viktoria Brams auf die Bühne gebracht.   Autor Ernest Thompson bezeichnete sein Stück als "eine Studie über Fehlfunktionen, über die Kämpfe einer Familie mit Dingen, mit denen wir alle zu kämpfen haben – Alter, Wut, Bereuen, zurückgehaltene Liebe, unausgesprochene Liebe, Enttäuschung und, zum Schluss, wenn wir Glück haben, Verzeihen, Akzeptieren und Erneuerung". Bekannt ist auch die mit zahlreichen Filmpreisen überhäufte Kinoversion mit Katherine Hepburn und Henry Fonda als das Ehepaar Norman und Ethel Thayer.   Ethel und Norman Thayer verbringen den Sommer stets in ihrem Ferienhaus am See. Und in diesem Jahr besucht sie auch Tochter Chelsea, die aber seit jeher das Gefühl hat, dem Vater unterlegen zu sein. Konflikte scheinen da vorprogrammiert – doch es kommt, wie so oft, ganz anders als erwartet…   Samstag, 31. März, 20.00 Uhr – Stadthalle Tuttlingen, Großer Saal – Frühjahrskonzert der Akkordeon-Freunde „Eine Reise um die Welt“ Die Akkordeon–Freunde Tuttlingen unternehmen mit ihrem Publikum eine musikalische Reise durch verschiedene Länder und Kontinente. Ein interessanter und unterhaltsamer Konzertabend!   Veranstalter: Akkordeon-Freunde Tuttlingen e.V.        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.